„Ga­me of Thro­nes“: Ha­cker er­pres­sen US-Sen­der HBO

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - MEDIEN -

NEWYORK (dpa) In­ter­net­kri­mi­nel­le ha­ben nach ih­rem An­griff auf den US-Sen­der HBO zu Er­pres­sungs­zwe­cken wei­te­re in­ter­ne Do­ku­men­te ver­öf­fent­licht. Be­rich­ten zu­fol­ge be­fin­den sich dar­un­ter ei­ne Zu­sam­men­fas­sung des Skripts für die kom­men­de fünf­te Fol­ge der ak­tu­el­len Staf­fel von „Ga­me of Thro­nes“so­wie E-Mails ei­ner Füh­rungs­kraft des Be­zahl­sen­ders.

Die Do­ku­men­te sei­en on­li­ne zu­gäng­lich ge­macht und meh­re­ren Me­di­en ge­schickt wor­den, be­rich­te­te un­ter an­de­rem „Wi­red“. Dar­über hin­aus wur­de auch das Mo­tiv der Kri­mi­nel­len klar: In ei­nem an HBOChef Richard Ple­p­ler adres­sier­ten Vi­deo for­der­ten sie ei­ne ho­he Geld­sum­me, die in der öf­fent­li­chen Ver­si­on un­kennt­lich ge­macht wur­de. Fließt kein Geld, wol­len sie wei­te­res Ma­te­ri­al ins Netz stel­len.

HBO-Spre­cher Jeff Cus­son sag­te den Be­rich­ten zu­fol­ge, dass der Sen­der wei­te­re Ent­hül­lun­gen der Ha­cker er­war­tet ha­be. Man ar­bei­te mit Be­hör­den und ex­ter­nen Cy­ber­si­cher­heits­fir­men zu­sam­men, um den Vor­fall zu un­ter­su­chen. HBO kämpft seit Jah­ren da­mit, Hand­lun­gen neu­er Fol­gen ge­heim zu hal­ten und de­ren il­le­ga­le Ver­brei­tung zu ver­hin­dern. Aus der fünf­ten Staf­fel von „Ga­me of Thro­nes“wa­ren vier Fol­gen vor­ab im In­ter­net auf­ge­taucht, nach­dem DVDs für Re­zen­sio­nen an die Pres­se und In­si­der ver­schickt wor­den wa­ren. Das mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Fan­ta­syDra­ma war Mit­te Ju­li in den USA in die sieb­te Staf­fel ge­star­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.