Schloss Rhe­ydt lädt zum Rit­ter­fest

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - LOKALES - VON CHRIS­TI­AN LINGEN

Drei Ta­ge re­giert das Mit­tel­al­ter. Zu den Hö­he­punk­ten ge­hö­ren das Ta­ver­nen­spiel im Fa­ckel­schein, die Rit­ter­tur­nie­re in der Are­na, Kämp­fe mit ech­ten Waf­fen und ein Mit­tel­al­ter­markt.

Das Mit­tel­al­ter hält am Wo­che­n­en­de wie­der Ein­zug im Schloss Rhe­ydt: Zum elf­ten Mal lädt das Rit­ter­fest auf Schloss Rhe­ydt vom 11. bis 13. Au­gust die Be­su­cher auf ei­ne fas­zi­nie­ren­de Zei­t­rei­se ins 15. Jahr­hun­dert ein. Längst hat sich das von der Mar­ke­ting-Ge­sell­schaft der Stadt (MGMG) or­ga­ni­sier­te his­to­ri­sche Fa­mi­li­en­fest nicht nur am Nie­der­rhein, son­dern weit über die Gren­zen der Re­gi­on hin­aus als be­son­de­re At­trak­ti­on im som­mer­li­chen Event­ka­len­der eta­bliert.

Ein ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm sorgt mit vie­len Hö­he­punk­ten für Un­ter­hal­tung der Ex­t­ra­klas­se. Im prunk­vol­len Heer­la­ger fach­sim­peln Rit­ter über Schwer­ter und Schil­de, wer­den Schwert­kämp­fe, Axt­wurf und Bo­gen­schie­ßen ge­zeigt. Der mit­tel­al­ter­li­che Markt lädt mit sei­nem rei­chen An­ge­bot vom ed­len Ge­schmei­de bis zur Filz­wes­te zum Schlen­dern ein. „Bä­cke­rey­en“, „Brä­te­rey­en“und Ta­ver­nen bie­ten Speis und Trank feil. So kommt es schon am Er­öff­nungs­tag zu ei­nem ers­ten Hö­he­punkt des Fes­tes. Um 21 Uhr be­ginnt bei Fa­ckel­schein im Kon­zert­hof das Ta­ver­nen­spiel un­ter dem Mot­to „Markt­mu­sik und Min­negröhl“. Die Mit­tel­al­ter­band Frends­kopp, das Trio Do­po Do­ma­ni, der Nar­ren­kai, Gauk­ler und Feu­er­künst­ler sor­gen für „Kurzweyl“.

Die St­unt-Rei­ter­grup­pe Die Kas­ka­deu­re prä­sen­tiert ei­nen Bei­trag zum Lu­ther­jahr und er­in­nert in ei­nem spek­ta­ku­lä­ren Tur­nier an das Jahr 1517, in dem Lu­ther sei­ne 95 The­sen an das Tor der Schloss­kir­che zu Wit­ten­berg na­gel­te und ein gro­ßer Tu­mult das Volk in zwei hef­tig strei­ten­de La­ger spal­te­te. Auch der Rit­ter von Rhe­ydt, ein al­ter Be­kann­ter beim Rit­ter­fest, mischt sich wie­der ein­mal ins Ge­sche­hen ein.

Zwi­schen den Tur­nie­ren fas­zi­niert in der Are­na der Buhurt, ei­ne sport­li­che Aus­ein­an­der­set­zung im Schwert­kampf fünf ge­gen fünf mit ech­ten Waf­fen. Für klei­ne Rit­ter und Edel­fräu­leins wird ein bun­tes Kin­der­pro­gramm mit ei­nem aben­teu­er­li­chen Kin­der-Rit­ter­tur­nier, ei­ner span­nen­den Greif­vo­gel-Vor­füh­rung und ei­nem hand­be­trie­be­nen Ka­rus­sell ge­bo­ten. Beim Fil­zen oder in der Kin­der­schmie­de kön­nen die jüngs­ten Be­su­cher sich in mit­tel­al­ter­li­chem Hand­werk ver­su­chen oder auf der Knap­pen­wie­se mit­tel­al­ter­li­che Mär­chen mit Fa­bu­lix er­le­ben. Auf ei­nem klei­nen Bau­ern­hof war­ten Po­nys, Gän­se, Scha­fe und vie­le an- de­re Tie­re auf Strei­chel­ein­hei­ten.

Ge­öff­net hat das Rit­ter­fest auf Schloss Rhe­ydt am Frei­tag, 11. Au­gust, von 18 bis 23 Uhr, am Sams­tag, 12. Au­gust, von 11 bis 23 Uhr, und am Sonn­tag, 13. Au­gust, von 11 Uhr bis 17.30 Uhr. Der Ein­tritt kos­tet zwölf Eu­ro. Kin­der bis zwölf Jah­re zah­len vier Eu­ro. Im Ein­tritt ent­hal­ten sind der Mit­tel­al­ter­markt, das Rit­ter­tur­nier und das Ta­ver­nen­spiel. Die Ein­tritts­kar­te be­rech­tigt nur zum ein­ma­li­gen Ein­tritt und ist nicht für das gan­ze Wo­che­n­en­de gül­tig. Da­für ist aber der Be­such des Mu­se­ums Schloss Rhe­ydt und sei­ner Aus­stel­lun­gen ent­hal­ten. Hun­de dür­fen nicht auf das Ge­län­de.

In­for­ma­tio­nen zum Rit­ter­fest gibt es bei der MGMG un­ter 02161 252421 und im In­ter­net un­ter www.rit­ter­fest-schloss-rhe­ydt.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.