Er­go macht bis Ju­ni knapp 200 Mil­lio­nen Eu­ro Ge­winn

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - WIRTSCHAFT -

MÜN­CHEN/DÜS­SEL­DORF (dpa/gw) Ge­rin­ge Ka­ta­stro­phen­schä­den und ei­ne Steu­er­gut­schrift ha­ben beim Rück­ver­si­che­rer Mu­nich Re ei­nen Ge­winn­ein­bruch zwi­schen April und Ju­ni ab­ge­mil­dert. Un­ter dem Strich stand im zwei­ten Quar­tal mit 729 Mil­lio­nen Eu­ro den­noch ein Vier­tel we­ni­ger Pro­fit als ein Jahr zu­vor, wie der Dax-Kon­zern ges­tern mit­teil­te. Ana­lys­ten hat­ten aber mit ei­nem noch stär­ke­ren Rück­gang ge­rech­net, nach­dem der Ver­kauf von Ta­fel­sil­ber das Er­geb­nis im ver­gan­ge­nen Jahr nach oben ge­trie­ben hat­te.

Der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Mu­nich Re, Joa­chim Wen­ning, sieht den Rück­ver­si­che­rer „auf ei­nem sehr gu­ten Weg“, im lau­fen­den Jahr wie ge­plant ei­nen Ge­winn zwi­schen 2,0 und 2,4 Mil­li­ar­den Eu­ro zu er­rei­chen. Selbst die Ober­gren­ze wä­re aber der vier­te Ge­winn­rück­gang in Fol­ge. Dass es im zwei­ten Quar­tal re­la­tiv gut lief, ver­dank­te Mu­nich Re un­ter an­de­rem ge­rin­gen Schä­den aus Na­tur­ka­ta­stro­phen. Mit 66 Mil­lio­nen Eu­ro be­trug die Be­las­tung nur ein Fünf­tel des Vor­jah­res­wer­tes.

Die Mu­nich Re lei­det seit Jah­ren un­ter dem Preis­kampf in der Rück­ver­si­che­rungs­bran­che. Bei der jüngs­ten Ver­trags­er­neue­rung san­ken die Prei­se im Scha­den- und Un­fall­ge­schäft er­neut. Die Nied­rig­zin­sen ver­hin­dern zu­dem, dass Mu­nich Re ge­rin­ge Prä­mi­en­ein­nah­men im gro­ßen Stil mit Ka­pi­tal­er­trä­gen auf­bes­sern kann. Nach­dem der Kon­zern sein Er­geb­nis im Vor­jah­res­quar­tal mit dem Ver­kauf von An­lei­hen ge­stei­gert hat­te, fiel das Ka­pi­tal­an­la­ge­er­geb­nis nun um fast ein Drit­tel.

Ge­duld braucht die Mu­nich Re bei der Düs­sel­dor­fer Erst­ver­si­che­rungs­toch­ter Er­go, die gera­de um­fas­send sa­niert wird. Im zwei­ten Quar­tal mach­te das Un­ter­neh­men 104 Mil­lio­nen Eu­ro Ge­winn, nach ei­nem Mi­nus von 17 Mil­lio­nen Eu­ro im Vor­jahr. Dies ver­dankt es al­ler­dings auch ei­ner Steu­er­gut­schrift von 47 Mil­lio­nen Eu­ro. Für das ers­te Halb­jahr ins­ge­samt mel­det Er­go ein Er­geb­nis von 195 Mil­lio­nen Eu­ro.

Im Ge­samt­jahr soll der Ge­winn 200 bis 250 Mil­lio­nen Eu­ro statt der bis­her ge­plan­ten 150 bis 200 Mil­lio­nen Eu­ro be­tra­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.