Ge­mein­de be­nö­tigt 189 Wahl­hel­fer für Bun­des­tags­wahl

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - KULTUR -

JÜCHEN (RP) Die Ge­mein­de Jüchen sucht noch Wahl­hel­fer für die Bun­des­tags­wahl am 24. Sep­tem­ber. Für die rund 18.500 wahl­be­rech­tig­ten Jü­che­ner wird es 24 Ur­nen­wahl­be­zir­ke ge­ben, zu­dem hat Bür­ger­meis­ter Ha­rald Zil­li­kens drei Brief­wahl­vor­stän­de ge­bil­det, um am Wahl­tag ei­ne zü­gi­ge Er­geb­nis­er­mitt­lung ge­währ­leis­ten zu kön­nen. Je­der der ins­ge­samt 27 Wahl­vor­stän­de wird mit sie­ben Mit­glie­dern be­setzt, so dass am Wahl­tag cir­ca 189 Wahl­hel­fer im Ein­satz sein wer­den. Der Wahl­hel­fer-Ein­satz be­ginnt um 7.30 Uhr und en­det nach der Aus­zäh­lung der Stim­men. In der Re­gel er­folgt die Be­set­zung der Wahl­vor­stän­de in zwei Schich­ten. Zur Er­öff­nung des Wahl­lo­kals und bei der Aus­zäh­lung müs­sen al­le Mit­glie­der an­we­send sein. Ge­öff­net sind die Wahl­lo­ka­le zwi­schen 8 und 18 Uhr. Mit­glied ei­nes Wahl­vor­stands kön­nen al­le wahl­be­rech­tig­ten Jü­che­ner Bür­ger wer­den. Wahl­be­rech­tigt ist, wer am Wahl­tag min­des­tens 18 Jah­re alt ist, die deut­sche Staats­an­ge­hö­rig­keit be­sitzt und nicht vom Wahl­recht aus­ge­schlos­sen ist. Je­des Mit­glied des Wahl­vor­stan­des er­hält ein Er­fri­schungs­geld in Hö­he von 35 Eu­ro. In­ter­es­sier­te kön­nen sich im Rat­haus un­ter 02165 9153210 be­zie­hungs­wei­se per Mail an clau­dia.will­komm@Jue­chen.de mel­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.