Der Auf­stand der Ge­län­dezwer­ge

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - AUTO&MOBIL - VON THO­MAS GEI­GER

Die SUV-Wel­le er­fasst das nächs­te Seg­ment. Denn nach den Kom­pak­ten rüs­ten sich jetzt die Klein­wa­gen fürs Ge­län­de. Neue Mo­del­le be­le­ben in die­ser Sai­son das Ge­schäft.

Klei­ne SUVs sind of­fen­bar das nächs­te gro­ße Ding der Au­to­bran­che: Nach­dem mitt­ler­wei­le fast je­der Her­stel­ler ei­nen Ge­län­de­wa­gen oder Cross­over in der Kom­pakt­klas­se im Pro­gramm hat, stel­len jetzt im­mer mehr An­bie­ter auch ih­re Klein­wa­gen auf Stel­zen. Denn der Markt für sol­che Ge­län­dezwer­ge soll ge­wal­tig wach­sen: „Wir ge­hen da­von aus, dass die SUVs im B-Seg­ment die so­ge­nann­ten C-SUV bis zum En­de der De­ka­de über­ho­len wer­den“, sagt zum Bei­spiel Kia-Eu­ro­pa­chef Micha­el Cole und rech­net mit na­he­zu ei­ner Ver­dopp­lung der Zu­las­sungs­zah­len. Und weil von die­sem An­stieg je­der pro­fi­tie­ren will, ge­hen al­lein in die­ser Sai­son ein hal­bes Dut­zend neu­er Mo­del­le in den Groß­stadt­dschun­gel.

Ge­tra­gen wird die­ser Trend von ei­nem Wer­te­wan­del bei den Klein­wa­gen, sagt Au­to­mo­bil­wirt­schaft­ler Fer­di­nand Du­den­höf­fer: In den 1980er und 1990ern sei­en VW Po­lo oder Ford Fies­ta in die­sem Seg­ment noch das Maß der Din­ge ge­we­sen, sagt der Pro­fes­sor der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Es­sen. „Doch dann kam die In­dus­trie auf den Trich­ter, dass klein nicht auch ein­fach und bil­lig sein muss und hat No­belzwer­ge wie den Au­di A1 oder kun­ter­bun­te Li­fe­style-Flit­zer wie den Fi­at 500 und den Mi­ni an den Start ge­bracht.“Und jetzt ge­be es mit dem SUV plötz­lich die Kom­bi­na­ti­on von Prak­ti­ka­bi­li­tät und Emo­ti­on: „Viel Platz auf kleins­tem Raum auch fürs Sport­ge­rät, schi­ckes De­sign mit ei­nem Hang zum Aben­teu­er“, sagt Du­den­höf­fer „und da­zu vie­le äl­te­re Au­to­käu­fer, die es sub­jek­tiv si­che­rer und er­go­no­misch ein­fa­cher ha­ben – schon hat man lau­ter Klein­wa­gen mit SUV-Sty­ling.“

Ganz vor­ne da­bei: die Ko­rea­ner. Denn na­he­zu gleich­zei­tig brin­gen die Schwes­ter­mar­ken Hy­un­dai und Kia im Herbst zwei klei­ne Ge­län­de­wa­gen an den Start. Bei­de um die 4,20 Me­ter lang, tei­len sie sich nicht nur die Platt­form, son­dern auch die Phi­lo­so­phie: Bei­de sind sie für ko­rea­ni­sche Mo­del­le un­ge­wöhn­lich ex­pres­siv ge­zeich­net. Und bei­de set­zen auf sehr vie­le, sehr bun­te Farb­kom­bi­na­tio­nen und pop­pi­ge In­di­vi­dua­li­sie­run­gen im In­nen­raum, so die Her­stel­ler. Al­ler­dings gibt es ei­nen ent­schei­den­den Un­ter­schied: Wäh­rend es Hy­un­dai bei sei­nem Ko­na nach An­ga­ben von Chair­man Won­hee Lee ernst meint mit den Ge­län­de­ge­nen und des­halb auch Va­ri­an­ten mit All­rad­an­trieb an­bie­tet, kommt der Kia Sto­nic laut Her­stel­ler zu­nächst nur als Front­trieb­ler. Au­ßer­dem reicht die Mo­tor­pa­let­te bei Hy­un­dai bis 130 kW/ 177 PS, wäh­rend Kia schon bei 88 kW/120 PS Schluss macht.

Eben­falls ganz vorn auf der Wel­le rei­ten die sonst bei SUVs bis­lang eher zu­rück­hal­ten­den Fran­zo­sen: Peu­geot und Re­nault ha­ben mit 2008 und Cap­tur be­reits ent­spre­chen­de Mo­del­le im Ren­nen und die­se mit Blick auf die neu­en Kon­kur­ren­ten gera­de gründ­lich über­ar­bei­tet. Und als drit­ter im Bun­de kommt jetzt Ci­tro­ën da­zu. Dort wird der klei­ne Van C3 Pi­cas­so in die­sem Herbst vom neu­en C3 Air­cross er­setzt, der eben­falls mit er­höh­ter Bo­den­frei­heit und ro­bus­ter Plas-

Ge­tra­gen wird die­ser Trend

von ei­nem Wer­te­wan­del bei den Klein­wa­gen

Der Opel Cross­land X will den prak­ti­schen Nut­zen ei­nes Vans mit dem De­sign ei­nes SUVs ver­bin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.