Bay­er hat sich in Karls­ru­he Mut ge­macht

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT - VON SE­BAS­TI­AN BERGMANN

LE­VER­KU­SEN Der 3:0-Sieg im Po­kal beim Karls­ru­her SC war für die Werks­elf die Pflicht. Am Frei­tag folgt nun die Kür. Dann tritt Bay­er Le­ver­ku­sen beim Re­kord­meis­ter in Mün­chen an (20.30 Uhr). In der Vor­be­rei­tung auf das Auf­takt­spiel zur 55. Bun­des­li­ga-Sai­son wird das Team von Trai­ner Hei­ko Herr­lich vor al­lem an ei­nem Man­ko ar­bei­ten müs­sen: der Chan­cen­ver­wer­tung.

Beim Dritt­li­gis­ten aus Karls­ru­he ver­gab Le­ver­ku­sen in der re­gu­lä­ren Spiel­zeit gleich meh­re­re Hoch­ka­rä­ter. Erst in der Ver­län­ge­rung brach­ten Do­mi­nik Kohr (93.) so­wie die ein­ge­wech­sel­ten Jo­el Poh­jan­pa­lo (99.) und Le­on Bai­ley (105.) den ver- dien­ten Er­folg un­ter Dach und Fach. Con­fed-Cup-Sie­ger Ju­li­an Brandt, der nach sei­ner Ein­wechs­lung mit zwei Tor­vor­la­gen über­zeug­te, war zu­frie­den mit dem Wei­ter­kom­men, mahn­te aber: „Bei den Bay­ern wer­den wir nicht so vie­le Chan­cen be­kom­men. Wir wä­ren gut be­ra­ten, die ers­ten Mög­lich­kei­ten auch zu nut­zen.“

Trotz ei­ner durch­wach­se­nen Vor­be­rei­tung der Münch­ner dürf­te der 21-Jäh­ri­ge mit sei­ner Ein­schät­zung Recht be­hal­ten. Al­lein 27 Mal schoss die Werks­elf in Karls­ru­he aufs Tor. Ge­gen die Bay­ern wird Herr­lichs Trup­pe kaum auf ei­ne ver­gleich­bar ho­he Zahl kom­men. Der Auf­tritt beim KSC wird dem An­hang von Bay­er 04 den­noch Mut ge­macht ha- ben. Soll­te die Werks­elf beim FCB die­sel­be Ein­stel­lung wie im Po­kal zei­gen, wird sie nicht chan­cen­los sein. Brandt: „Wir ha­ben Hei­ko Herr­lichs Spiel­wei­se, die sehr vom Wil­len lebt, in­zwi­schen wei­test­ge­hend ver­in­ner­licht. Das funk­tio­niert gut und ich den­ke, es wird auch gut wei­ter­ge­hen.“

Sven Ben­der, der in Karls­ru­he ein so­li­des Pflicht­spiel­de­büt für sei­nen neu­en Klub fei­er­te, blickt op­ti­mis­tisch auf Frei­tag. „Für uns als Team war es ex­trem wich­tig, die nächs­te Run­de zu er­rei­chen. Das gibt uns ein gu­tes Ge­fühl.“Herr­lich war mit Leis­tung und Er­geb­nis bei sei­nem Bay­er-De­büt an der Sei­ten­li­nie ein­ver­stan­den, sag­te aber auch: „Es gibt noch Luft nach oben.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.