Menn­ra­ther Pau­ken­schlag: 6:1-Sieg

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

BE­ZIRKS­LI­GA-FUSSBALL Es­sen, Mann­schafts­fo­to, ab in den Bus nach Wald­niel und fast im Spa­zier­gang 6:1 ge­win­nen. Vic­to­ria Menn­rath sorg­te da­mit als Neu­ling für ei­nen Pau­ken­schlag und über­nahm dank des Kan­ter­siegs die Ta­bel­len­füh­rung. Gie­sen­kir­chens Zu­gang Jeff Mrow­ka (vor­her Meer) hät­te nur all­zu ger­ne wie­der mal ge­won­nen. Doch die­sen Traum ver­dar­ben ihm Fer­di Ber­be­rog­lu und Re­né Schnitz­ler vom Rhe­ydter SV. Das Duo sorg­te für den 1:0-Sieg des Neu­lings in Gie­sen­kir­chen. Im zwei­ten Der­by er­füll­te Lür­rips Zu­gang Thors­ten Lip­pold die Er­war­tun­gen. Er leis­te­te die Vor­ar­beit beim 3:1-Sieg bei der FCRe­ser­ve.

DJK/VfL Gie­sen­kir­chen – Rhe­ydter SV 0:1 (0:0). Zwei Mi­nu­ten vor dem Ab­pfiff hat­ten Fer­di Ber­be­rog­lu und Re­né Schnitz­ler ei­ne der we­ni­gen Chan­cen in die­ser Par­tie zum RSV-Sieg ge­nutzt. Na­tür­lich war Spie­ler­trai­ner Re­né Schnitz­ler als Tor­schüt­ze be­son­ders zu­frie­den: „Wir hat­ten die bes­se­ren Chan­cen und des­halb ver­dient ge­won­nen.“Sein Kol­le­ge Vol­ker Han­sen war ge­fasst ent­täuscht: „Wir ha­ben zu we­nig ge­spielt. Nur mit lan­gen Bäl­len kann man nicht ge­win­nen.“Da­mit hat­te er den Na­gel auf den Kopf ge­trof­fen. Bei­de Mann­schaf­ten kämpf­ten auf dem tie­fen Bo­den und schlu­gen den Ball meist weit nach vor­ne, um sich wei­te Lauf­we­ge zu er­spa­ren und mit Glück ei­nen Mit­spie­ler zu er­wi­schen. Die bes­te Chan­ce er­gab sich zu­nächst für Gie­sen­kir­chen, als gleich drei Gie­sen­kir­che­ner auf das RSV-Tor zu­lie­fen, aber Erik Pöh­ler nur ei­ne Rück­ga­be zu RSV-Tor­wart Fa­bi­an Münten fer­tig­brach­te. Nach ei­ner hal­ben St­un­de hat­te Re­né Schnitz­ler Rhe­ydts bes­te Chan­ce, ver­gab sie aber auch. Nach der Gelb-Ro­ten Kar­te für Can Hoff­mann stell­ten die Gäs­te je­doch ih­re ge­le­gent­li­chen Aus­flü­ge zum Gie­sen­kir­che­ner Tor nicht ein und wur­den mit dem Sieg­tref­fer und drei Punk­ten be­lohnt.

1. FC Mön­chen­glad­bach II – SV Lür­rip 1:3 (0:0). Erst nach der Pau­se nahm die Par­tie Fahrt auf. Nach­dem der FC zu­erst die Füh­rung ver­passt hat­te, zeig­ten sich die Gäs­te treff­si­che­rer. Nach ei­ner Ecke traf Mar­kus Kleff mit ei­nem Kopf­ball zum 1:0. Thors­ten Lip­pold be­tä­tig­te sich dann zwei­mal als Vor­be­rei­ter. Nutz- nie­ßer war Ke­vin Schmitz, der mit ei­nem Dop­pel­pack für die 3:0-Füh­rung sorg­te. Erst in den Schluss­mi­nu­ten ka­men die Haus­her­ren durch Yus­uf Köks­oy zu ih­rem ers­ten Sai­son­tref­fer. Lür­rips Trai­ner Nor­bert Rin­gels war mit sei­nem Ein­stand zu­frie­den: „Der FC hat es uns schwer ge­macht. Wir ha­ben Ru­he be­hal­ten und dann un­se­re To­re ge­macht.“FC-Trai­ner Ma­nu­el Mo­rei­ra nann­te den Lür­ri­per Sieg ver­dient: „Wir war­ten noch auf ei­ni­ge Spie­ler. Erst dann wer­den wir Fahrt auf­neh­men kön­nen.“

SC Wald­niel – Vic­to­ria Menn­rath 1:6 (1:3). Das war ein Start nach Maß für den Neu­ling, des­sen Sieg durch­aus hät­te hö­her aus­fal­len kön­nen. Schon nach neun Mi­nu­ten durf­te der zahl­rei­che Menn­ra­ther An­hang, der zum ers­ten Be­zirks­li­ga-Spiel des Klubs mit­ge­reist war, ju­beln. Oli­ver Krüp­pels 1:0 ließ den SC er­star­ren, Vic­to­ria nahm Fahrt auf. Mit ei­nem Dop­pel­pack sorg­te Ev­ge­nij Po­go­re­l­ov bis zur 30. Mi­nu­te für ei­ne si­che­re 3:0-Füh­rung. Wald­niels 1:3 brach­te die Gäs­te aber nicht in Ver­le­gen­heit. Menn­rath be­stimm­te auch nach der Pau­se das Ge­sche­hen und sieg­te schließ­lich durch To­re von Chris­ti­an Gei­ser, Si­mon Litt­ges und Gün­ter Wiech­mann 6:1. „Wir ha­ben gut ge­spielt. Den Sieg darf man aber nicht zu hoch be­wer­ten, weil der Geg­ner wirk­lich schwach war. Wir ha­ben im ers­ten Spiel viel rich­tig ge­macht“, sag­te Menn­raths Trai­ner Si­mon Net­ten.

FO­TO: KNAPPE

Ev­ge­nij Po­go­re­l­ov traf bei Menn­raths Kan­ter­sieg dop­pelt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.