Bür­ger de­mons­trie­ren ge­gen Bus­fahr­plan-Än­de­rung

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - REISE & ERHOLUNG - VON GABI PE­TERS

Bei Wor­ten wol­len sie es nicht be­las­sen, jetzt ge­hen sie auf die Stra­ße: Bür­ger, die sich über die ge­än­der­ten Bus­fahr­plä­ne mit schlech­te­ren An­bin­dun­gen und aus­ge­dünn­ten Ab­fahrts­tak­ten är­gern, pla­nen ei­ne De­mons­tra­ti­on. An­ge­mel­det wur­de sie vom Pro­jekt „Hey!Rhe­ydt“.

An­ja Schurt­z­mann, Spre­che­rin der Ar­beits­ge­mein­schaft, hat­te sich be­reits im Sep­tem­ber an Po­li­tik und Ver­wal­tung ge­wandt, um auf das seit Schul­jah­res­be­ginn deut­lich ver­schlech­ter­te ÖPNV-An­ge­bot, das vor­nehm­lich den Rhe­ydter Wes­ten und die Mül­for­ter und Gie­sen­kir­che­ner Schu­len be­trifft, auf­merk­sam zu ma­chen: Schü­ler kom­men seit der Fahr­plan­um­stel­lung zu spät zum Un­ter­richt oder ste­hen be­reits ei­ne St­un­de vor Schul­be­ginn vor ver­schlos­se­nen Tü­ren. Sie kla­gen über prop­pe­vol­le Bus­se, Ver­spä­tun­gen und ver­pass­te An­schlüs­se.

Am Mitt­woch, 22. No­vem­ber, tagt die Be­zirks­ver­tre­tung Süd im Rat­haus Rhe­ydt. Von 14.30 bis 15.30 Uhr wol­len die Bür­ger vor dem Rat­haus auf die Pro­ble­me auf­merk­sam ma­chen. „Ge­mein­sam wol­len wir uns da­für ein­set­zen, dass un­se­re Kin­der wie­der si­cher und pünkt­lich mit dem Bus zur Schule kom­men“, sagt An­ja Schurt­z­mann. Sie hofft, dass vie­le Bür­ger mit krea­ti­ven Pla­ka­ten und Trans­pa­ren­ten teil­neh­men.

Die jet­zi­ge Si­tua­ti­on sei nicht trag­bar. An­ja Schurt­z­mann: „Jun­gen Men­schen wird die Nut­zung des ÖPNV auf Jah­re ma­dig ge­macht, El­tern­ta­xen ver­stop­fen zu­sätz­lich die Stra­ßen und er­hö­hen vor den Schu­len das Un­fall­ri­si­ko.“Fa­mi­li­en schick­ten Kin­der mit dem Rad zur Schule, ob­wohl sie da­bei kein Ge­fühl der Si­cher­heit hät­ten.

FO­TO: AS

An­ja Schurt­z­mann von „Hey!Rhe­ydt“hofft auf vie­le Teil­neh­mer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.