De­ho­ga-Kreis­grup­pen Vier­sen und Glad­bach jetzt fu­sio­niert

Rheinische Post Moenchengladbach-Land - - Lokales - VON WIL­LI SCHÖ­FER

Jos­ten und En­gin Koc hin­zu und aus dem Kreis Vier­sen Hil­de­gard Räck, Ruth Dam­mer und Jo­sef Hil­ler.

Bei der Voll­ver­samm­lung wur­de un­ter an­de­rem über den Fach­kräf­te­man­gel ge­spro­chen: „Lei­der kön­nen wir die­sen Man­gel al­lein durch un­se­re er­fass­ten Ar­beits­lo­sen nicht be­he­ben“, sag­te An­ge­la Schoofs von der Mön­chen­glad­ba­cher Ar­beits­agen­tur und nann­te kon­kre­te An­sprech­part­ner: Für Mönchengladbach ist dies Ben­no Gie­sen (Tel. 02161 4042226). Für die Fach­kräf­te­be­ra­tung ist für Un­ter­neh­men aus Mönchengladbach Chris­to­pher Dre­sen (Tel. 02161 4042200). An­ge­la Schoofs nann­te zu­dem die Mög­lich­kei­ten der Fort­bil­dung, wie aus Un­ge­lern­ten oder Quer­ein­stei­gern Fach­kräf­te wer­den kön­nen.

Isa­bell Haus­mann, Ge­schäfts­füh­re­rin De­ho­ga-Nord­rhein-Zen­tra­le in Neuss, mach­te auf ein wei­te­res Pro­blem der Bran­che auf­merk­sam: Hin und wie­der kom­me es vor, dass Gäs­te für Fei­ern ei­ne ge­wis­se Zahl von Gäs­ten an­mel­den und so­gar schon die Me­nü­gän­ge aus­su­chen, aber dann nur mit 30 statt der an­ge­mel­de­ten 50 Per­so­nen er­schei­nen – oder wo­mög­lich trotz Re­ser­vie­rung über­haupt nicht. Isa­bell Haus­mann spricht sich da­her für bin­den­de Vor­ver­trä­ge zwi­schen Gas­tro­no­men und Gäs­ten aus.

Ver­ab­schie­det wur­de mit Wolf­gang Ei­ckes der lang­jäh­ri­ge Vor­ständ­ler der Kreis­grup­pe Mönchengladbach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.