Die Ge­schich­te des Tan­zes

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN AM SONNTAG - „Let’s dan­ce!“, Ar­te So., 21.55 Uhr

Der Do­ku­men­tar­film „Let’s dan­ce!“zeich­net die Ge­schich­te des Tan­zes vom An­fang des 20. Jahr­hun­derts bis heu­te nach und geht da­bei auf sämt­li­che For­men von Bal­lett über HipHop bis zum Volks­tanz ein. Die Rei­he lässt Tän­zer und Cho­reo­gra­phen aus der gan­zen Welt zu Wort kom­men – die The­ma­tik des Kör­pers im Tanz zieht sich wie ein ro­ter Fa­den durch die Sen­dun­gen. Er steht im Mit­tel­punkt und wird im po­li­ti­schen, ge­sell­schaft­li­chen, äs­the­ti­schen und kul­tu­rel­len Kon­text der je­wei­li­gen Epo­che be­trach­tet. Die ers­te Fol­ge wid­met sich der Ge­schich­te des Tan­zes aus Sicht der Fü­ße.

Von Na­tur aus ist der Fuß ein für den Tanz un­ver­zicht­ba­rer Kör­per­teil und der Schuh sein „Haupt­werk­zeug“. Je­der Tanz­stil ba­siert auf ei­ner be­stimm­ten Fuß­ar­beit, zu dem ne­ben der rich­ti­gen Tech­nik oft auch das ent­spre­chen­de Schuh­werk ge­hört. So ist der Spit­zen­schuh zum Sym­bol für das klas­si­sche Bal­lett ge­wor­den, wäh­rend die nack­ten Fü­ße des zeit­ge­nös­si­schen Tan­zes ei­ne Art Op­po­si­ti­on da­zu bil­den. Der Film be­leuch­tet sämt­li­che Aspek­te des Fu­ßes und ver­schie­de­ner Ar­ten von Tanz­schu­hen. Letzt­end­lich steht der Schuh für den Zau­ber des Tan­zes, der zu ei­ner Rei­se in die Welt der Schwe­re­lo­sig­keit und der Träu­me ein­lädt.

Die drei­tei­li­ge Do­ku­men­ta­ti­ons­rei­he zeigt Ar­te im­mer sonn­tags. Heu­te star­tet sie. RP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.