Un­ge­schönt

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - Pe­ter Jä­ger Putt­schen 43

Vie­le Sich-Be­weih­räu­che­rer fin­den Glad­bach se­xy. Herr Schlip­kö­ter ist of­fen­sicht­lich be­geis­tert von sei­nen „ver­ba­len Des­sous“, die sein Er­reich­tes (über Nicht­er­reich­tes spricht man nicht) in gla­mou­rö­sem Licht er­schei­nen las­sen. Wol­len wir das glau­ben? Für Il­lu­sio­nen-Ver­mitt­lung gut be­zahlt zu wer­den, ist sein Job. Wer wirk­lich wis­sen will, wo Glad­bach steht, soll­te lie­ber nicht den „Mär­chen­er­zäh­lern“auf den Leim ge­hen. Goo­geln Sie mal „Pro­gnos Zu­kunfts­at­las“: Hier steht es schwarz auf weiß, MG hat sich von 2004 bis 2013 im Ran­king von ehe­mals Platz 282 auf jetzt 340 von ins­ge­samt 440 ver­gleich­ba­ren Städ­ten ver­schlech­tert. In­so­fern, Herr Schlip­kö­ter, ha­ben Sie recht: Die Stadt ist im Auf­bruch…. et­wa doch nicht… ja lei­der... nach unten. Ho­he Ar­beits­lo­sig­keit. An­stei­gen­de Ver­schul­dung. Be­völ­ke­rungs­rück­gang. Verkehrsplanung. Das ist die un­ge­schön­te Erfolgsstory un­se­rer Stadt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.