St­ein­mei­er und Fa­bi­us: Freun­de in schwe­rer See

Die bei­den Au­ßen­mi­nis­ter ver­su­chen, die deutsch-fran­zö­si­sche Zu­sam­men­ar­beit zu ver­tie­fen.

Rheinische Post Moenchengladbach - - POLITIK -

BER­LIN (may-) Lau­rent Fa­bi­us und Frank-Wal­ter St­ein­mei­er ha­ben in den letz­ten Mo­na­ten so viel Zeit mit­ein­an­der ver­bracht, dass der fran­zö­si­sche Au­ßen­mi­nis­ter über sei­nen deut­schen Amts­kol­le­gen sagt: „Wenn Frank-Wal­ter nicht mit sei­ner Frau zu­sam­men war, dann war er mit mir zu­sam­men.“

Hei­ter­keit lös­te er mit die­ser Be­mer­kung beim de­mons­tra­tiv ge­mein­sa­men Auf­tritt vor der Haupt­stadt­pres­se aus. Zu­vor hat­te es ei­ne Pre­mie­re in der Ge­schich­te der Bun­des­ka­bi­net­te ge­ge­ben: Erst­mals hat­te ein französischer Au­ßen­mi­nis­ter an den ver­trau­li­chen Be­ra­tun­gen der deut­schen Re­gie­rung teil­ge­nom­men. Es war der Ge­gen­be­such für St­ein­mei­ers Mit­wir­ken im fran­zö­si­schen Mi­nis­ter­rat, wo­für Fa­bi­us ihn un­längst nach Pa­ris ge- holt hat­te. Die bei­den konn­ten zu­dem auf vie­len ge­mein­sa­men Rei­sen, un­ter an­de­rem in die Ukrai­ne, nach Ge­or­gi­en und Tu­ne­si­en, ih­re ver­trau­ens­vol­le Freund­schaft aus­bau­en.

Da­mit sind sie für den viel be­schwo­re­nen deutsch-fran­zö­si­schen Mo­tor das, was die Freund­schaft zwi­schen Ni­co­las Sar­ko­zy und An­ge­la Mer­kel vor dem Wahl­sieg des So­zia­lis­ten François Hol­lan­de war: Die Ba­sis für schnel­le Ver­stän­di­gun­gen zwi­schen Ber­lin und Pa­ris. Wie­der­holt ha­ben sich zwar auch die Re­gie­rungs­chefs be­müht, ihr Miss­trau­en ab­zu­bau­en. Doch die Lis­te mit Ver­stän­di­gungs­pro­ble­men will ein­fach nicht klei­ner wer­den. Die fran­zö­si­sche De­fi­zit­po­li­tik und das eu­ro­päi­sche Be­schäf­ti­gungs­pro­gramm ka­men jüngst wie­der da­zu. Da­bei wis­sen nicht nur die Eu­ro­pä­er, wie wich­tig es für die Kri­sen­be­wäl­ti­gung ist, dass sich Deutsch­land und Frank­reich vor­ab ver­stän­di­gen. Ak­tu­el­le Pro­ble­me von der Ukrai­ne bis zum „Is­la­mi­schen Staat“war­ten nicht dar­auf, dass es im deutsch­fran­zö­si­schen Ver­hält­nis wie­der stimmt.

Um­so wich­ti­ger ist die St­ein­mei­er-Fa­bi­us-Ach­se ge­wor­den. Sie zo­gen schon im Win­ter in Kiew an ei­nem Strang und ver­su­chen nun auch, mit dem An­ge­bot, Droh­nen zu ent­sen­den, den Waf­fen­still­stand in der Ost-Ukrai­ne durch ei­ne ge­mein­sa­me Initia­ti­ve zu sta­bi­li­sie­ren. Nun wol­len sie die Di­plo­ma­tie stär­ker ver­schrän­ken, sich bei der Prä­senz von Kleinst­bot­schaf­ten ge­gen­sei­tig ver­tre­ten und für die Mis­sio­nen ge­mein­sa­me Ge­bäu­de su­chen.

FO­TO: DPA

Lau­rent Fa­bi­us (l.) und Frank-Wal­ter St­ein­mei­er ges­tern in Ber­lin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.