Hei­mat­abend: Ei­ne fil­mi­sche Lie­bes­er­klä­rung an Mön­chen­glad­bach

Rheinische Post Moenchengladbach - - STADTTEILE - VON AN­GE­LA PONTZEN

STADT­TEI­LE Um WDR-Mo­de­ra­to­rin Pe­tra Al­brecht zu de­mons­trie­ren, wie ein ech­tes Glad­ba­cher „Halt Pohl“klingt, ruft Ex-Ober­bür­ger­meis­te­rin Mo­ni­ka Bartsch kur­zer­hand den gut ge­füll­ten Kai­ser­saal im Haus Er­ho­lung zum kar­ne­va­lis­ti­schen Schlacht­ruf auf: „Ein drei­fach don­nern­des Halt“, stimmt sie an. „Pohl“, dröhnt es ihr aus dem Saal in drei­ma­li­gem Ping-Pong ent­ge­gen. „So klingt es“, be­en­det Mo­ni­ka Bartsch die hei­te­re Ein­la­ge und hat in dem Mo­ment so vie­les von dem, was ei­ne wasch­ech­te Glad­ba­che­rin aus­macht, preis­ge­ge­ben: Herz­lich­keit, den Sinn zum Fei­ern und tie­fe Ver­bun­den­heit mit dem Brauch­tum. Die­se drei Aspek­te und vie­le De­tails mehr zeigt der Film „Hei­mat­abend Mön­chen­glad­bach“, der vom WDR-Stu­dio Düs­sel­dorf für die gleich­na­mi­ge Rei­he „Hei­mat­abend“als fil­mi­sche Lie­bes­er­klä­rung an die Stadt pro­du­ziert wur­de. Das Pu­bli­kum im Haus Er­ho­lung ist zur Pre­view-Vor­füh­rung ge­la­den. Der Film wird am Frei­tag, 17. Ok­to­ber, um 23.30 Uhr im WDR aus­ge­strahlt.

Die rund 200 Gäs­te er­le­ben an die­sem Abend noch ei­ne so­ge­nann­te Live-Schal­te in die Sen­dung Lo­kal­zeit so­wie nach der Film-Prä­sen­ta­ti­on In­ter­views mit dem Film-Au­tor Cle­mens Gersch und der Re­dak­teu­rin Chris­ti­ne Maus­bach. Au­ßer­dem sind aus­ge­wähl­te In­ter­view­Part­ner, die im Film Re­de und Ant­wort stan­den, wie Mo­ni­ka Bartsch, die ehe­ma­li­ge Pres­se­spre­che­rin des JHQ, Hel­ga Hei­ne, und der Fan-Be­auf­trag­te der Bo­rus­sia, Tho­mas Wein­mann, auf dem Po­di­um. Al­le drei sind nach der Vor­füh­rung be­geis­tert. „Der Film lie­fert ein stim­mi­ges Bild von un­se­rer Stadt“, kom­men­tie­ren Mo­ni­ka Bartsch und Hel­ga Hei­ne.

Die Welt kennt die Stadt durch die Bo­rus­sia, nur der Glad­ba­cher selbst weiß mehr. In 60 Mi­nu­ten, die Fern­seh­fas­sung ist nur 45 Mi­nu­ten lang, wird ein Stück Stadt­ge­schich­te ge­zeigt, das die Ent­wick­lung der Tex­til­in­dus­trie in den 50er- und 60erJah­ren be­leuch­tet, die An­sied­lung der Bri­ten im JHQ so­wie den Ab­schied im Jahr 2013 schil­dert, au­ßer­dem das Brauch­tum im Kar­ne­val oder den Rhe­ydter Blu­men­kor­so do­ku­men­tiert. Vie­le bis­her un­ver­öf­fent­lich­te Ar­chiv­auf­nah­men il­lus­trie­ren das Le­ben in der Stadt, er­gänzt durch teils emo­tio­nal for­mu­lier­te Kom­men­ta­re von Glad­ba­cher Bür­gern. Co­met-Cine-Cen­ter: 21 Uhr. Co­met: 14.30 Uhr.

Co­met-

Cine-Cen­ter: 20.15 Uhr.

At­lan­tisRhe­ydt: 15.15 Uhr. Co­met: 14.30 Uhr. Co­met-Cine-Cen­ter: 15, 17 Uhr. Co­met: 18.15 Uhr.

Co­met- Cine-Cen­ter: 16.45, 19.45 Uhr.

Co­met: 19, 21 Uhr. Co­met-Cine-Cen­ter: 17, 19.45 Uhr.

Co­met: 14.30 h Co­met: 14.30 Uhr. Co­met-Cine-Cen­ter: 17 Uhr.

Co­met-Cine-Cen­ter: 14.30, 17, 18, 20, 20.45 Uhr. Haus Zo­ar: 18, 20.45 Uhr.

At­lan­tis-Rhe­ydt: 20 Uhr. Co­met-Cine-Cen­ter: 17, 19.45 Uhr. Co­met-Cine-Cen­ter: 15 Uhr.

At­lan­tis-Rhe­ydt: 17.15 Uhr. Co­met: 16.15 Uhr.

Co­met-Cine-Cen­ter: 19 Uhr. Haus Zo­ar: 16 Uhr.

Hil­fe für Ju­gend­li­che durch eh­ren­amt­li­che Men­to­ren

der VfL ge­gen Han­no­ver 96 an

So tritt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.