So kommt die Weih­nachts­post pünkt­lich

Wer zu Weih­nach­ten Grü­ße oder Ge­schen­ke ver­schi­cken will, soll­te auf die Fris­ten ach­ten. Pa­ke­te in Län­der au­ßer­halb Eu­ro­pas soll­ten be­reits An­fang De­zem­ber ver­sandt wer­den. Im In­ter­net lässt sich bei ei­ni­gen An­bie­tern Geld spa­ren. Päck­chen ver­sen­den zur

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT - VON KA­TRIN HAAS (35 x 25 x 15 cm), In­land (Ab­ga­be bei ei­ner Pa­ket­an­nah­me­stel­le) Her­mes* 3,99 € Shop2Shop 1 - 2 Ta­ge

DÜSSELDORF Wer Fa­mi­lie, Ver­wand­te und Freun­de au­ßer­halb Eu­ro­pas mit ei­nem Weih­nachts­gruß er­freu­en will, muss sich frü­her als an­de­re Ge­dan­ken ma­chen. Da­mit die Pa­ket­sen­dung pünkt­lich zu Hei­lig­abend an­kommt, gilt es je nach Pa­ket­dienst­leis­ter die ent­spre­chen­de Frist ein­zu­hal­ten. Fris­ten In­land Wer Brie­fe in­ner­halb Deutsch­lands mit der Deut­schen Post ver­schickt, soll­te die­se bis zum 22. De­zem­ber in den Brief­kas­ten wer­fen; Pa­ke­te bei dem Pa­ket­dienst­leis­ter DHL, ei­ner Toch­ter der Deut­schen Post, soll­ten bis zum 22. De­zem­ber um 18 Uhr auf­ge­ge­ben wer­den. Der Bun­des­ver­band In­ter­na­tio­na­ler Ex­press- und Ku­rier­diens­te (BIEK), der bei­spiels­wei­se Her­mes, DPD und UPS ver­tritt, emp­fiehlt, die Pa­ke­te bis zum 21. De­zem­ber im Pa­ket­shop ab­zu­ge­ben. Ge­ne­rell gilt die Emp­feh­lung, dass die Weih- nachts­post lie­ber frü­her als spä­ter ver­schickt wer­den soll­te. Denn falls es zur Freu­de vie­ler Men­schen an Hei­lig­abend schneit, dürf­te es für Post- und Pa­ket­bo­ten schwie­rig wer­den, al­les recht­zei­tig zum Fest zu lie­fern. Fris­ten Aus­land Für Brie­fe ins EUAus­land gilt die Frist bis zum 18. De­zem­ber, au­ßer­halb Eu­ro­pas bis zum 14. De­zem­ber. Pa­ke­te in­ner­halb Eu­ro­pas mit DHL müs­sen bis zum 17. De­zem­ber ab­ge­schickt wer­den, au­ßer­halb Eu­ro­pas bis zum 2. De­zem­ber. Bei an­de­ren Pa­ket­diens­ten reicht es, die Weih­nachts­post bis zum 15. De­zem­ber (au­ßer­halb Eu­ro­pas) be­zie­hungs­wei­se bis zum 21. De­zem­ber (in­ner­halb Eu­ro­pas) im auf­zu­ge­ben. Aber auch bei DHL gibt es ei­ne zwei­te Chan­ce für den Ver­sand au­ßer­halb Eu­ro­pas: für ei­nen Auf­preis ver­schickt DHL das Pa­ket als Pre­mi­um-Leis­tung, hier ist die Frist erst der 11. De­zem­ber. Ex­press Wer die Fris­ten ver­passt, kann sei­ne Liebs­ten ge­gen ei­nen Auf­preis trotz­dem noch recht­zei­tig be­schen­ken. Die Pa­ke­te kom­men deutsch­land­weit in der Re­gel in­ner­halb ei­nes Ta­ges an – auch bei schlech­ter Wit­te­rung. Da­her reicht es, wenn die Pa­ke­te erst am 23. De­zem­ber ab­ge­schickt wer­den. Falls das nicht klappt, bie­ten ei­ni­ge An­bie­ter ei­ne Geld-zu­rück-Ga­ran­tie. Ta­ri­fe Die Di­enst­leis­ter be­rech­nen für Pa­ke­te je nach un­ter­schied­li­cher Grö­ße an­de­re Prei­se. Nach Pa­ket und Päck­chen un­ter­schei­den DHL und Her­mes. Bei DHL gilt als Päck­chen, was ma­xi­mal zwei Ki­lo­gramm wiegt und bis zu 60 mal 30 mal 15

3 kg-Pa­ket

An­bie­ter

Preis

Ta­rif

Lie­fer­zeit Zen­ti­me­ter groß ist. Bei Her­mes kann es 25 Ki­lo­gramm wie­gen, aber die längs­te und kür­zes­te Sei­te dür­fen ad­diert 37 Zen­ti­me­ter nicht über­schrei­ten. Zu­dem ist das Her­mes-Päck­chen bis 50 Eu­ro ver­si­chert, bei DHL geht es un­ver­si­chert auf den Weg. Pa­ke­te hin­ge­gen wer­den je nach Ver­sand­dienst nach Ge­wicht oder Grö­ße ab­ge­rech­net und sind ge­gen Ver­lust und Be­schä­di­gung meist bis 500 Eu­ro ver­si­chert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.