Kein Deut­scher im Fi­na­le der Welt­fuß­bal­ler­wahl

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

ZÜ­RICH (RP) Es wird er­neut kein deut­scher Welt­meis­ter zum Welt­fuß­bal­ler des Jah­res ge­kürt. Cris­tia­no Ro­nal­do, Lio­nel Mes­si und Ney­mar sind die Kan­di­da­ten im Fi­na­le. Im ver­gan­ge­nen Jahr stand Bay­ernPro­fi Manuel Neu­er un­ter den Bes­ten drei, lan­de­te bei der Wahl aber klar hin­ter Mes­si und dem ak­tu­el­len Ti­tel­trä­ger Ro­nal­do. Die Fi­fa ver­gibt die Aus­zeich­nung im Rah­men ei­ner Ga­la am 11. Ja­nu­ar in Zü­rich. Als bis­her ein­zi­ger Deut­scher wur­de Lothar Mat­thä­us 1991 Welt­fuß­bal­ler. Bei den Trai­nern darf sich Bay­ern-Chef­coach Pep Guar­dio­la ne­ben Lu­is En­ri­que vom FC Barcelona und dem chi­le­ni­schen Na­tio­nal­trai­ner Jor­ge Sam­pao­li Hoff­nun­gen auf die Aus­zeich­nung ma­chen. Als Welt­fuß­bal­le­rin steht die mitt­ler­wei­le zu­rück­ge­tre­te­ne deut­sche Na­tio­nal­spie­le­rin Ce­lia Sa­sic zur Wahl.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.