Becker will wei­ter mit Djo­ko­vic ar­bei­ten

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

BER­LIN (sid) Bo­ris Becker will sei­nem Schütz­ling No­vak Djo­ko­vic zu­min­dest mit­tel­fris­tig treu blei­ben. „Ich bin ein loya­ler Mensch und wer­de nächs­tes Jahr ganz si­cher nicht ins Team von Na­dal, Fe­de­rer oder Mur­ray wech­seln“, sag­te der 48-jäh­ri­ge Becker der „Welt“. „In na­her Zu­kunft ei­nen Kon­kur­ren­ten von No­vak zu be­treu­en, kä­me für mich nicht in­fra­ge.“Seit En­de 2013 be­treut der drei­ma­li­ge Wim­ble­don­sie­ger Becker den Welt­rang­lis­ten­ers­ten Djo­ko­vic. Der 28-jäh­ri­ge Ser­be hat 2015 ei­ne über­ra­gen­de Sai­son ge­spielt (82:6 Sie­ge).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.