Flücht­lings­kri­se be­stimmt Par­tei­tag

Rheinische Post Moenchengladbach - - POLITIK -

BER­LIN (may-/qua) Der CDU-Par­tei­tag, der am 13. De­zem­ber in Karls­ru­he be­ginnt, wird im Zei­chen der Flücht­lings­kri­se ste­hen. Füh­ren­de Par­tei­mit­glie­der er­war­ten ei­ne lan­ge und kon­tro­ver­se De­bat­te zu dem The­ma. Es wird vor al­lem um die Fra­ge ge­hen, ob der Flücht­lings­zu­strom nach Deutsch­land mit ei­ner Ober­gren­ze ge­bremst wer­den kann, wie es die Jun­ge Uni­on for­dert. Die Par­tei­füh­rung um An­ge­la Mer­kel ist strikt da­ge­gen und wirbt da­für, die Zahl der Flücht­lin­ge über ei­ne eu­ro­päi­sche Lö­sung, Ver­teil­zen­tren und Quo­ten, zu re­du­zie­ren.

Doch auch die CSU macht wei­ter Druck. Es sei klar ver­ab­re­det wor­den, dass die eu­ro­päi­schen und in­ter­na­tio­na­len Maß­nah­men zur Re­du­zie­rung der Flücht­lings­zah­len bis Jah­res­en­de ste­hen müss­ten, sag­te CSU-Ge­ne­ral­se­kre­tär Andre­as Scheu­er. „An­sons­ten müs­sen wir auch an na­tio­na­le Maß­nah­men den­ken“, be­ton­te er. CSU-Chef Horst See­ho­fer kommt am zwei­ten Tag des Par­tei­tags nach Karls­ru­he. Für die Kanz­le­rin wird das Tref­fen mit der ei­ge­nen Ba­sis ein wich­ti­ger Grad­mes­ser für ihr An­se­hen in der Par­tei und die Ak­zep­tanz ih­res Kur­ses in der Flücht­lings­kri­se. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ge­rie­ten CDUPar­tei­ta­ge häu­fig zu Mer­kel-Fest­spie­len. Die­ser wird wohl der Ba­sis auch ei­ne Ge­le­gen­heit ge­ben, mit der Kanz­le­rin ab­zu­rech­nen.

Ur­sprüng­lich soll­te der CDU-Par­tei­tag ganz im Zei­chen ei­ner in­ter­nen und in­halt­li­chen Mo­der­ni­sie­rung der Par­tei ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.