Mon­te­ne­gro kann Mit­glied der Na­to wer­den

Rheinische Post Moenchengladbach - - POLITIK -

BRÜSSEL (dpa) Un­ge­ach­tet rus­si­scher War­nun­gen will die Na­to den Bal­kan­staat Mon­te­ne­gro zum 29. Bünd­nis­mit­glied ma­chen. Die Au­ßen­mi­nis­ter der Na­to-Staa­ten lu­den das 600.000 Ein­woh­ner zäh­len­de Land ges­tern ein, der Ver­tei­di­gungs­al­li­anz bei­zu­tre­ten. Na­to-Ge­ne­ral­se­kre­tär Jens Stol­ten­berg nann­te die Ent­schei­dung his­to­risch: „Sie macht klar, dass die Na­to ih­re Tür of­fen hält, um die Vi­si­on von ei­nem ge­ein­ten, frei­en und fried­li­chen Eu­ro­pa zu ver­wirk­li­chen.“Russ­land hat­te ei­ne wei­te­re Na­to-Os­ter­wei­te­rung im Vor­feld als schäd­lich für die eu­ro­päi­sche Si­cher­heit be­zeich­net. Der Kreml kün­dig­te ei­ne deut­li­che Ant­wort an. Re­gie­rungs­ver­tre­ter Vik­tor Ose­row droh­te, Mos­kau wer­de im Fal­le ei­nes Na­to-Bei­tritts vie­le ge­mein­sa­me Pro­jek­te ein­frie­ren. Un­ter­des­sen wur­de be­kannt, dass die EU die Wirt­schafts­sank­tio­nen ge­gen Russ­land um sechs Mo­na­te ver­län­gern wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.