Der Arzt­brief soll künf­tig per Mail kom­men

Rheinische Post Moenchengladbach - - STIMME DES WESTENS -

Grund­satz Die Bun­des­re­gie­rung will die elek­tro­ni­sche Ver­net­zung im Ge­sund­heits­we­sen vor­an­brin­gen. Die elek­tro­ni­sche Ge­sund­heits­kar­te soll als Schlüs­sel zum Da­ten­aus­tausch die­nen. Das „E-He­alth-Ge­setz“sieht An­rei­ze, Stra­fen und Fris­ten vor. Ges­tern Abend stimm­te der Bun­des­tag da­für. Ge­sund­heits­kar­te Die auf der Kar­te ge­spei­cher­ten Stamm­da­ten sol­len über ei­ne ge­si­cher­te In­ter­net­ver­bin­dung mit den bei den Kran­ken­kas­sen hin­ter­leg­ten An­ga­ben ab­ge­gli­chen und ge­ge­be­nen­falls ak­tua­li­siert wer­den. Dies soll ab Ju­li 2018 flä­chen­de­ckend mög­lich sein. Ärz­ten und Zahn­ärz­ten wird ab dann die Ver­gü­tung pau­schal ge­kürzt, wenn sie nicht an die­ser Online-An­wen­dung teil­neh­men. Not­fall­pass Spä­tes­tens ab 2018 sol­len auf der Kar­te le­bens­ret­ten­de Not­fall­da­ten ge­spei­chert wer­den kön­nen, wenn der Ver­si­cher­te dies möch­te – et­wa In­for­ma­tio­nen zu Vo­r­er­kran­kun­gen, bis­he­ri­gen Be­hand­lun­gen, ver­ord­ne­ten Me­di­ka­men­ten und All­er­gi­en. So sol­len die In­for­ma­tio­nen im Ernst­fall schnell zur Ver­fü­gung ste­hen. Arzt­brie­fe Me­di­zi­ner, die In­for­ma­tio­nen elek­tro­nisch und über ei­ne si­che­re Ver­bin­dung ver­schi­cken, er­hal­ten 2017 ei­ne An­schub­fi­nan­zie­rung.

FOTO: DPA

Al­les auf ei­nen Blick? Um die elek­tro­ni­sche Ge­sund­heits­kar­te gibt es seit Jah­ren Streit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.