Grüne for­dern hö­he­re Stra­fen für Falsch­par­ker

Rheinische Post Moenchengladbach - - POLITIK -

BER­LIN (mar/may-) Die Grü­nen ha­ben die Bun­des­re­gie­rung auf­ge­for­dert, im In­ter­es­se der Fuß­gän­ger Falsch­par­ker här­ter zu be­stra­fen. „Die im eu­ro­päi­schen Ver­gleich sehr nied­ri­gen Buß­gel­der für das Zu­par­ken von Geh- und Rad­we­gen müs­sen er­höht wer­den, da­mit die We­ge von den Men­schen auch ge­nutzt wer­den kön­nen“, sag­te Grü­nen-Ver­kehrs­ex­per­te Mat­thi­as Gas­tel un­se­rer Re­dak­ti­on. Der Fuß­ver­kehr ma­che ein Vier­tel al­ler We­ge in Deutsch­land aus und ver­lan­ge von der Bun­des­re­gie­rung drin­gend mehr Auf­merk­sam­keit, da im Zu­ge der De­mo­gra­fie auch das Be­dürf­nis nach ei­nem be­son­de­ren Schutz äl­te­rer Fuß­gän­ger zu­neh­me.

Die oh­ne­hin „spär­lich be­setz­te“Ab­tei­lung, die sich im Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um mit dem nicht mo­to­ri­sier­ten Verkehr be­schäf­ti­ge, sei un­ter Mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU) aber „noch wei­ter zu­sam­men­ge­stampft“wor­den, ob­wohl die Auf­ga­ben zu­ge­nom­men hät­ten.

In ei­ner Ant­wort auf ei­ne Grü­nen­An­fra­ge ver­weist Do­brindts Mi­nis­te­ri­um dar­auf, dass ge­ra­de ei­ne Än­de­rung der Stra­ßen­ver­kehrs­ver­ord­nung vor­be­rei­tet wer­de, um das Ein­rich­ten von Tem­po-30-Zo­nen vor Ki­tas, Kin­der­gär­ten und Se­nio­ren­hei­men auf Haupt­ver­kehrs­stra­ßen zu er­leich­tern. „Dies wird auch den Fuß­gän­gern in die­sen Be­rei­chen zu­gu­te­kom­men“, be­tont das Mi­nis­te­ri­um.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.