Die pas­sen­den Smart­pho­nes zum Fest

Mehr als 1000 Eu­ro kos­tet das Spit­zen­mo­dell von App­le, aber auch für 100 Eu­ro gibt es in­ter­es­san­te Ge­rä­te. Die meis­ten Funk­tio­nen las­sen sich mit ein­fa­chen Smart­pho­nes er­le­di­gen.

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT - VON REIN­HARD KO­WA­LEW­SKY

DÜSSELDORF Zwei gu­te Nach­rich­ten vor­weg: Der Preis­ver­fall bei Smart­pho­nes geht (ab­ge­se­hen von Edel­stü­cken wie den neus­ten iPho­nes) wei­ter – fak­tisch las­sen sich heut­zu­ta­ge Ge­rä­te für 100 Eu­ro kau­fen, die fast so gut sind wie die Spit­zen­ge­rä­te von App­le oder Samsung vor drei oder vier Jah­ren für rund 700 Eu­ro. Das mo­bi­le Be­triebs­sys­tem von App­le, ak­tu­ell iOS 9, ist zwar den Wett­be­wer­bern An­dro­id so­wie Win­dows Mo­bi­le wei­ter­hin et­was über­le­gen – aber leicht zu be­die­nen sind fast al­le Ge­rä­te. Kun­den kön­nen al­so zwi­schen vie­len gu­ten Smart­pho­nes wäh­len. Wenn ih­nen Op­tik, Bild­schirm­auf­lö­sung, Über­tra­gungs­tem­po und Spei­cher­platz der güns­ti­gen Ge­rä­te aus­rei­chen, ma­chen sie auch mit die­sen nicht viel falsch. Ein Über­blick über die in­ter­es­san­tes­ten Mo­del­le. Das Flagg­schiff Den Spit­zen­platz beim Preis hält un­be­strit­ten das iPho­ne 6S Plus. Die Ka­me­ra ist (zu­min­dest tags­über) sehr gut, die Funk­tech­nik ist eben­so wie das Dis­play ex­zel­lent – al­ler­dings hän­gen die 170 Gramm schwe­ren Ge­rä­te ver­gleichs­wei­se schwer in der Ja­cken­ta­sche. Är­ger­lich ist, dass App­le an sei­nen ab­sur­den Auf­schlä­gen für Spei­cher­platz fest­hält: Mit 16 Gi­ga­byte Spei­cher sind zwar „nur“849 Eu­ro fäl­lig, aber mit 128 Gi­ga­byte Spei­cher sind es 220 Eu­ro mehr. Zum Ver­gleich: Im Ein­kauf kos­tet ei­ne 128 Gi­ga­byte gro­ße Spei­cher­kar­te nur 50 Eu­ro. Zum Trost für App­le-Fans gibt es äl­te­re und klei­ne­re Mo­del­le deut­lich güns­ti­ger – und Ab­spei­chern in der iC­loud kos­tet neu­er­dings für 200 Gi­ga­byte nur noch zwei Eu­ro im Mo­nat. Das macht viel Spei­cher­platz auf dem

iPho­ne 6S Plus

172 Gramm Ge­rät un­nö­tig, fes­selt den Käufer aber noch mehr an die App­le-Welt. Der Her­aus­for­de­rer Wie teu­er App­le-Ge­rä­te sind, zeigt sich im Ver­gleich zum Samsung S6: Tech­nisch liegt das Spit­zen­mo­dell der Ko­rea­ner gleich­auf mit dem iPho­ne 6S Plus – aber der Preis ist nur knapp halb so hoch. Das Ge­rät lässt sich an­ders als das iPho­ne draht­los la­den, App­les Fin­ger­ab­druck­sen­sor wur­de ko­piert, lei­der auch der Ver­zicht auf ei­nen Spei­cher­kar­ten­slot.

Samsung S6

138 Gramm

156 Gramm Ge­reif­te Mit­tel­klas­se Das LG 3 und auch das bei vie­len Ju­gend­li­chen be­lieb­te Ga­la­xy S3 Mi­ni sind re­la­tiv güns­ti­ge Ge­rä­te, weil sie schon et­was län­ger auf dem Markt sind. „Vor­gän­ger trump­fen auf“, schreibt die „Stif­tung Wa­ren­test“. Sie ana­ly­sier­te jüngst, dass bei vie­len Her­stel­lern die et­was äl­te­ren Mo­del­le fast ge­nau­so gut sind wie die New­co­mer. Nur lie­gen ih­re Prei­se deut­lich nied­ri­ger. So kos­te­te das LG zum Start An­fang des Jah­res 400 Eu­ro und er­hielt bes­te Be­wer­tun-

LG G3

Samsung S3 Mi­ni

112 Gramm gen. Jetzt sind nur noch rund 280 Eu­ro fäl­lig. Da­bei ist die Ka­me­ra mit 13 Me­ga­pi­xel gut, das Dis­play wird ge­lobt.

Noch ex­tre­mer ist der Preis­t­rend beim S3 Mi­ni von Samsung. Für et­was über 400 Eu­ro star­te­te die klei­ne Ver­si­on des da­ma­li­gen Spit­zen­ge­rä­tes von Samsung vor zwei Jah­ren im Ver­kauf – jetzt zah­len die Kun­den nur noch rund 100 Eu­ro. Vie­le Kin­der und Ju­gend­li­chen grei­fen ger­ne zu, ob­wohl die Ka­me­ra nicht ge­ra­de be­ein­dru­ckend ist.

Mi­cro­soft Lumia 640

145 Gramm Mi­cro­softs Ge­heim­waf­fe Auch das rund 120 Eu­ro teu­re Lumia 640 zeigt, wel­che Qua­li­tät güns­ti­ge Ge­rä­te ha­ben kön­nen: Es hat ei­ne gu­te Ka­me­ra und auch ei­ne Ei­gen­schaft, die spe­zi­ell für Viel­rei­sen­de in­ter­es­sant sein kann: Man kann das Lumia mit zwei Kar­ten­schäch­ten für SIM-Kar­ten kau­fen. Dann kann der Kun­de im Ur­laubs­land ei­ne dor­ti­ge Mo­bil­funk­kar­te kau­fen und ein­set­zen und ist gleich­zei­tig un­ter der deut­schen Mo­bil­fun­k­num­mer er­reich­bar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.