Sant’ Eg­idio lädt Weih­nach­ten Be­dürf­ti­ge ein

Seit 15 Jah­ren fei­ert die Ge­mein­schaft am ers­ten Weih­nachts­fei­er­tag mit Be­dürf­ti­gen das Fest. Vie­le eh­ren­amt­li­che Hel­fer ma­chen die Ak­ti­on mög­lich. Die Gäs­te be­kom­men klei­ne Ge­schen­ke.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - GAR­NET MANECKE FÜHRTE DAS SPRÄCH MIT MA­NUE­LA BRÜLLS.

Am ers­ten Weih­nachts­tag macht die Ge­mein­schaft Sant’ Eg­idio die Ci­ty­kir­che zu ei­nem fest­lich ge­schmück­ten Spei­se­saal. Die Ge­mein­schaft lädt Kin­der, Frau­en und Män­ner un­ter­schied­li­cher Kul­tu­ren, die auch die Schat­ten­sei­ten des Le­bens ken­nen, ein, zu­sam­men Weih­nach­ten zu fei­ern. Mög­lich ma­chen das viel eh­ren­amt­li­ches En­ga­ge­ment und Spen­den, wie Ma­nue­la Brülls von Sant’ Eg­idio be­rich­tet. Seit wann gibt es das Weih­nachts­es­sen von Sant’ Eg­idio? BRÜLLS Seit 15 Jah­ren la­den wir am 25. De­zem­ber zum Weih­nachts­es­sen ein. Die­ses Jahr kom­men 280 Gäs­te. Es sind Kin­der aus der Re­gen­bo­gen­schu­le und ih­re Fa­mi­li­en, Men­schen aus dem Al­ten­heim Wind­berg, be­hin­der­te und ob­dach­lo­se Freun­de und Flücht­lings­fa­mi­li­en. Sie al­le ste­hen oft am Ran­de der Ge­sell­schaft. Wir la­den sie ein, um ih­nen ge­ra­de an Weih­nach­ten zu zei­gen, dass sie zur gro­ßen Fa­mi­lie von Sant’ Eg­idio da­zu ge­hö­ren. Wie läuft das ab? BRÜLLS Et­wa 80 eh­ren­amt­li­che Hel­fer bau­en in der Ci­ty­kir­che Ti­sche und Bän­ke auf, die sie weih­nacht­lich ein­de­cken. Die Kir­che wird zu ei­ner le­ben­di­gen Krip­pe. Wir sind al­le in der Rol­le des Gast­ge­bers, der ei­nen Platz an­bie­tet, für den, der sonst kei­nen hat. Das heißt, dass an je­dem Tisch je­mand sitzt, der die Gäs­te kennt und er­war­tet. An­de­re Hel­fer sind im Ser­vice oder beim Auf­räum­team. Egal was der Ein­zel­ne macht, das Wich­tigs­te ist das Kli­ma der Freund­schaft und Zu­wen­dung. Wie fi­nan­zie­ren Sie den Abend? BRÜLLS Aus­schließ­lich über Spen­den und eh­ren­amt­li­ches En­ga­ge­ment. Das Es­sen be­kom­men wir in die­sem Jahr vom Ca­te­ring Horns. Nach ei­nem gu­ten Es­sen gibt es na­tür­lich die Be­sche­rung. Die Kin­der be­kom­men Ge­schen­ke, die wir durch Ser­vice-Clubs und die Wunsch­baum-Ak­ti­on er­hal­ten. Auch für die Er­wach­se­nen be­rei­ten wir je­des Jahr ei­ne klei­ne Auf­merk­sam­keit vor. Weil uns in die­sem Jahr noch et­wa 150 Prä­sen­te feh­len, freu­en wir uns über Men­schen, die noch ein Ge­schenk mehr kau­fen wol­len, et­wa Pfle­ge­sets, Müt­zen, Schals oder Ähn­li­ches. Das Ge­schenk soll­te ma­xi­mal 10 bis 15 Eu­ro kos­ten. Kann man sich an der Ak­ti­on be­tei­li­gen? BRÜLLS Ger­ne. In der Son­nena­po­the­ke an der Ro­er­mon­der Stra­ße kön­nen Prä­sen­te ab­ge­ge­ben wer­den. Wer am ers­ten Weih­nachts­tag mit­hel­fen will, ist herz­lich will­kom­men um 14 Uhr in der Ci­ty­kir­che.

E-Mail: sant.eg­idio@t-online.de

FOTO: KN

Die Kin­der freu­en sich am ers­ten Weih­nachts­fei­er­tag über Ge­schen­ke.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.