Frach­ter zer­stört Ems-Brü­cke

Das Bau­werk muss kom­plett er­neu­ert wer­den. Das dau­ert meh­re­re Jah­re.

Rheinische Post Moenchengladbach - - PANORAMA -

WEE­NER (dpa) Bei der Kol­li­si­on ei­nes Frach­ters mit ei­ner Brü­cke auf der Ems im ost­frie­si­schen Wee­ner ist ein Mil­lio­nen­scha­den ent­stan­den. Die Brü­cke sei so stark be­schä­digt, dass sie nicht mehr in­stand ge­setzt wer­den kön­ne, sag­te ein Bahn­spre­cher. Ein Neubau wer­de Jah­re dau­ern. Bis da­hin müss­ten Rei­sen­de von Leer ins nie­der­län­di­sche Gro­n­in­gen auf Bus­se um­stei­gen. Das See­schiff war am Don­ners­tag­abend in die Klapp­brü­cke ge­fah­ren.

Die Wasserschutzpolizei be­frag­te ges­tern die Be­sat­zung des Schif­fes, den Lot­sen und den Brü­cken­wär­ter, um die Un­fall­ur­sa­che zu klä­ren. Ers­te Er­geb­nis­se sol­len nach An­ga­ben der Er­mitt­ler An­fang der Wo­che vor­lie­gen. Bin­nen­schif­fe kön­nen die Ems mitt­ler­wei­le wie­der be­fah­ren. Die Brü­cke selbst sei nicht in­sta­bil, sag­te ei­ne Spre­che­rin der Was­se­r­und Schiff­fahrts­be­hör­de. Für See­schif­fe bleibt die Ems al­ler­dings vor­läu­fig ge­sperrt.

FOTO: DPA

Ein Frach­ter hat die Stahl­kon­struk­ti­on aus­ein­an­der ge­ris­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.