Bahn zeigt ih­ren neu­en ICE

2017 soll die vier­te Ge­ne­ra­ti­on den Re­gel­be­trieb auf­neh­men.

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (dpa) Mit neu­er An­triebs­tech­nik, we­ni­ger Ener­gie­ver­brauch und ei­ner bes­se­ren Kli­ma­an­la­ge will die Bahn ei­ne „neue Ära im ICE-Verkehr“be­gin­nen. Der neue ICE 4 wer­de „das Rück­grat des künf­ti­gen Fern­ver­kehrs“, sag­te Bahn­chef Rü­di­ger Gru­be bei der Zugtau­fe in Ber­lin.

Die Bahn will ihr An­ge­bot im Fern­ver­kehr bis 2030 um ein Vier­tel aus­bau­en. Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU) si­cher­te da­bei sei­ne Un­ter­stüt­zung zu: „Wir ge­hen den Weg der In­ves­ti­ti­on, Mo­der­ni­sie­rung und Di­gi­ta­li­sie­rung der Bahn ge­mein­sam.“

Fer­ti­gung und Zu­las­sung der neu­en ICEs lä­gen im Zeit­plan, be­ton­te Gru­be. Im De­zem­ber 2017 sol­len die ICE 4 in den Re­gel­be­trieb auf­ge­nom­men wer­den. Der­zeit wür­den sie auf der Schie­ne ge­tes­tet. Die ers­ten Pas­sa­gie­re sol­len im Herbst 2016 im Pro­be­be­trieb mit­fah­ren.

Der zwölf­tei­li­ge ICE 4 ist fast 350 Me­ter lang und hat 830 Sitz­plät­ze. Vor­ge­se­hen ist un­ter an­de­rem ein Ser­vice­wa­gen mit Klein­kin­dab­teil und Fa­mi­li­en­be­reich. Durch ei­ne neue An­triebs­tech­no­lo­gie könn­ten die Wa­gen fle­xi­bler zu­sam­men­ge­setzt wer­den, so Gru­be. So kön­ne man die Zug­län­ge ge­ziel­ter an die Pas­sa­gier­zahl an­pas­sen. Die Kli­ma­an­la­ge sei für Tem­pe­ra­tu­ren zwi­schen mi­nus 25 und plus 45 Grad Cel­si­us aus­ge­legt und da­mit leis­tungs­fä­hi­ger als bis­her, ver­sprach er. Zu­dem wird pro Sitz­platz et­wa ein Fünf­tel we­ni­ger Ener­gie ver­braucht.

FOTO: DPA

Der Trieb­wa­gen des neu­en ICE4. Der Zug ist na­he­zu 350 Me­ter lang und hat 830 Sitz­plät­ze.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.