Der Re­kord­meis­ter do­mi­niert nach Be­lie­ben

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - THO­MAS GRULKE

Dass die Bay­ern 2015/16 mit der vier­ten Meis­ter­schaft in Fol­ge ei­nen his­to­ri­schen Re­kord an­pei­len, ha­ben sie oft ge­nug ver­kün­det. Nun nann­te Tho­mas Mül­ler noch ein zwei­tes, bis­lang noch nie er­reich­tes Ziel: ei­ne ge­sam­te Bun­des­li­ga-Sai­son oh­ne Nie­der­la­ge zu be­strei­ten. 14 Spie­le sind die Ti­tel­hams­ter be­reits un­be­siegt und wei­sen da­bei ei­ne neue Re­kord­aus­beu­te von 40 Punk­ten vor. Die­se Bi­lanz gilt es heu­te bei Bo­rus­sia aus­zu­bau­en. TAK­TIK Ob nun Drei­er- oder Vie­rer­ket­te in der Ab­wehr, ob Dop­pelsechs oder of­fen­si­ve Vie­rer­rei­he im Mit­tel­feld, ob mit Au­ßen­stür­mern oder zen­tra­ler Dop­pel­spit­ze im An­griff: Die Bay­ern sind un­ter Pep Guar­dio­la tak­tisch fle­xi­bel wie nie zu­vor, die zahl­rei­chen Spiel­sys­te­me ge­hen schein­bar flie­ßend in­ein­an­der über. BES­TE SPIE­LER Es lie­ße sich an die­ser Stel­le im Grun­de der ge­sam­te Ka­der des Re­kord­meis­ters auf­zäh­len. Tor­jä­ger wie Ro­bert Le­wan­dow­ski und Tho­mas Mül­ler, ein Tor­wart wie Manuel Neu­er oder ein In­nen­ver­tei­di­ger wie Je­ro­me Boateng, die al­le­samt Welt­klas­se ver­kör­pern, ste­chen aber viel­leicht trotz­dem noch­mals ein Stück weit her­aus. LETZTESAUFEINANDERTREFFEN Am 26. Ok­to­ber 2014 war es die Par­tie des Ta­bel­len­zwei­ten ge­gen den Ers­ten: Glad­bach trotz­te den Bay­ern da­heim ein 0:0 ab. Auch im Rück­spiel blieb Bo­rus­sia oh­ne Ge­gen­tor und ge­wann in München gar 2:0. STÄR­KEN Mitt­ler­wei­le müs­sen selbst am­bi­tio­nier­te Geg­ner schon froh sein, wenn sie ge­gen München kei­ne Klat­sche kas­sie­ren. Die Bay­ern be­herr­schen ih­re Geg­ner oft­mals nach Be­lie­ben. Zu­dem leis­ten sie sich kaum mal Kon­zen­tra­ti­ons­män­gel und le­gen im­mer ei­ne pro­fes­sio­nel­le Ein­stel­lung an den Tag. SCHWÄCHENDie­se Ru­brik hät­te aus­nahms­wei­se auch aus­fal­len kön­nen, denn wirk­li­che Schwach­stel­len las­sen sich in Mün­chens Dar­bie­tun­gen der lau­fen­den Sai­son nicht fin­den. Auch die Tat­sa­che, dass in Dou­glas Cos­ta, Ma­rio Göt­ze, Da­vid Ala­ba, Thia­go oder Ar­jen Rob­ben erst­klas­si­ges Per­so­nal der­zeit ver­let­zungs­be­dingt nicht zur Ver­fü­gung steht, hat kaum Ein­fluss auf das Spiel der Bay­ern. TRAI­NER Bleibt er oder geht er? Pep Guar­dio­las Zu­kunft über die ak­tu­el­le Sai­son hin­aus ist ei­nes der Top­the­men der­zeit beim Re­kord­meis­ter, das al­ler­dings mög­lichst schnell vom Tisch sein soll. Ne­ben der drit­ten Meis­ter­schaft im drit­ten Jahr soll es für den Spa­nier 2016 vor al­lem ei­nes ge­ben: den Ti­tel­ge­winn in der Cham­pi­ons Le­ague.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.