Darm­stadt ge­winnt das Hes­sen­der­by in Frankfurt

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT -

FRANKFURT/MAIN (dpa) Darm­stadt 98 hat das Hes­sen­der­by bei Ein­tracht Frankfurt ge­won­nen und die sport­li­che Kri­se des gro­ßen Nach­barn dra­ma­tisch ver­schärft. Die Ein­tracht ver­lor das ers­te Du­ell der bei­den seit mehr als 33 Jah­ren mit 0:1 (0:1) und hat nach nur ei­nem Sieg in den ver­gan­ge­nen elf Spie­len nur noch ei­nen Punkt Vor­sprung auf den Re­le­ga­ti­ons­platz der Fuß­ball-Bun­des­li­ga.

Für die „Li­li­en“be­deu­te­te der Sieg in ei­nem hit­zi­gen Der­by das nächs­te gro­ße High­light nach ih­rem Durch­marsch von der Drit­ten in die Ers­te Li­ga. Ka­pi­tän Aytac Su­lu be­en­de­te zu­dem mit sei­nem Tor in der 30. Mi­nu­te ei­ne klei­ne Ne­ga­tiv­se­rie von fünf Spie­len oh­ne Sieg. Ge­gen die Ein­tracht hat­te Darm­stadt bis­lang nur ein­mal vor 36 Jah­ren ge­win­nen kön­nen und liegt nun vier Zäh­ler vor der SGE.

Die Bri­sanz des Nach­bar­schafts­tref­fens war so­fort spür­bar. Bei­de Mann­schaf­ten gin­gen phy­sisch äu­ßerst en­ga­giert ans Werk. Darm­stadt hat­te in Jan Ro­sen­thal und Mar­cel Hel­ler ein Duo, das es dem Ex-Ar­beit­ge­ber nur zu ger­ne zei­gen woll­te. Und sie ta­ten dies mit ih­ren Kol­le­gen mit der in die­ser Sai­son schon von man­chem Geg­ner als ma­xi­mal un­at­trak­tiv kri­ti­sie­ren Tak­tik. Frankfurt war na­iv ge­nug, sich über die ge­sam­te Spiel­zeit reich­lich Ge­ze­ter und Schub­se­rei­en an­zu­schlie­ßen. Ein kla­rer Plan war im Frank­fur­ter Spiel nicht zu er­ken­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.