Un­fall­fah­rer fuhr schwar­zen Golf

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES -

(gap) Un­fall­fluch­ter­mitt­ler ha­ben her­aus­ge­fun­den, dass der Fah­rer ei­nes schwar­zen VW Golf am 2. De­zem­ber den par­ken­den Mitsu­bi­shi auf der Schwalm­stra­ße an­ge­fah­ren ha­ben muss (un­se­re Zei­tung be­rich­te­te). Der Mitsu­bi­shi wur­de an der ge­sam­ten lin­ken Fahr­zeug­sei­te er­heb­lich be­schä­digt, die Scha­dens­hö­he wird auf 10.000 Eu­ro ge­schätzt. Der Un­fall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Ort, oh­ne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern. An der Un­fall­stel­le si­cher­ge­stell­te Fahr­zeug­tei­le las­sen den Schluss zu, dass es sich bei dem flüch­ti­gen Un­fall­fahr­zeug um ei­nen Golf IV, Bau­jahr 1999-2001, mög­li­cher­wei­se ein Son­der­mo­dell „Ge­ne­ra­ti­on“oder „Edi­ti­on 2000“han­delt. Der schwar­ze Golf müss­te an der Fah­rer­sei­te er­heb­lich be­schä­digt sein. Dem­nach be­fuhr der Golf die Schwalm­stra­ße, von der Brei­te Stra­ße kom­mend, in Rich­tung Bon­nen­broi­cher Stra­ße. Sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­te an die Kri­po un­ter Te­le­fon 02161 290.

FOTO: PO­LI­ZEI

Die ge­sam­te lin­ke Fahr­zeug­sei­te wur­de be­schä­digt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.