Vom Sonn­tags­ein­kauf zum Weih­nachts­markt

Am zwei­ten Ad­vents­wo­chen­en­de war es voll in der Ci­ty. Vie­le Ge­schäf­te bie­ten ei­nen be­son­de­ren Ser­vice. So kann man sich bei­spiels­wei­se die Ein­käu­fe noch am sel­ben Tag nach Hau­se lie­fern las­sen.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON SA­BI­NE WINK­LER

Manch­mal gibt es nicht nur den ei­nen Ni­ko­laus. Wer ges­tern über die Hin­den­burg­stra­ße fla­nier­te, lief un­ge­fähr ei­nem Dut­zend Ni­ko­läu­sen über den Weg. Das freu­te be­son­ders die Klei­nen. Wäh­rend die Kin­der vom hei­li­gen Mann be­schenkt wur­den, konn­ten die El­tern nach Lust und Lau­ne ein­kau­fen ge­hen. Von 13 bis 18 Uhr hat­ten die Lä­den in der Ci­ty ge­öff­net.

Das war für vie­le die idea­le Ge­le­gen­heit, Ge­schen­ke zu be­sor­gen oder der Weih­nachts­de­ko­ra­ti­on den letz­ten Schliff zu ver­pas­sen. Dem­ent­spre­chen­de gut be­sucht wa­ren die Ge­schäf­te. Be­son­ders voll war es im Min­to. Das mil­de Win­ter­wet­ter lock­te vie­le Kun­din­nen und Kun­den. Im Ver­gleich zum ers­ten Ad­vents­wo­chen­en­de war es noch vol­ler in der In­nen­stadt. Das be­stä­tigt Edu­ard Fel­zen, Lei­ter der Sa­turn Fi­lia­le im Min­to so­wie zwei­ter Vor­sit­zen­der des Ci­ty­ma­nage­ments: „Es kom­men jetzt deut­lich mehr Kun­den, aber wir ha­ben noch et­was Luft nach oben.“In sei­nem Elek­tro­f­ach­markt sind Smart­pho­nes der Ver­kaufs­ren­ner. „Die Kun­den nut­zen aber auch im­mer mehr un­se­re On­li­ne­an­ge­bo­te und ho­len dann die Wa­re hier ab,“fügt Fel­zen hin­zu.

Be­quem und ein­fach wird der Weih­nachts­bum­mel übe­r­all. Das spie­gelt sich in den Ser­vice­an­ge­bo­ten wi­der. So bie­ten nicht nur al­le Ge­schäf­te im Min­to ei­ne kos­ten­freie Nach-Hau­se-Lie­fe­rung der Kun­den­ein­käu­fe noch am sel­ben Tag. Auch Ga­le­ria Kauf­hof greift den Trend auf. Das An­ge­bot wird gut auf­ge­nom­men, weiß Fi­li­al­lei­ter Stef­fen Sie­bert: „Ge­ra­de an den ver­kaufs­of­fe­nen Ad­vents­sonn­ta­gen wol­len vie­le nach dem Ein­kau­fen noch auf den Weih­nachts­markt. Da ist es ein­fach un­prak­tisch, die Hän­de voll mit Tü­ten zu ha­ben.“

Der ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­tag war am Ni­ko­laus­tag ein be­lieb­tes Aus­flug­ziel in der Re­gi­on. Nicht nur die Glad­ba­cher selbst, son­dern auch Kor­schen­broi­cher, Vier­sener und Be­su­cher aus Hol­land ka­men. Auch ei­ni­ge bri­ti­sche Tou­ris­ten wa­ren un­ter den Ein­kaufs­lus­ti­gen, wie zum Bei­spiel Pe­ter Mil­ler. „Wir ma­chen hier ei­ne Wo­che Ur­laub, wa­ren ges­tern beim Fuß­ball und auf dem Weih­nachts­markt. Jetzt kau­fen wir ty­pisch deut­sche Weih­nachts­sa­chen ein,“er­zählt der Bri­te aus Wol­ver­hamp­ton.

Ne­ben Christ­baum­schmuck und Ge­schenk­pa­pier lan­de­ten auch Weih­nachts­prä­sen­te in den Ein­kaufs­tü­ten. Ne­ben Elek­tro­nik­ar­ti­keln sind Schmuck und Par­fü­me­rie­ar­ti­kel voll im Trend. „Da kommt si­cher­lich am nächs­ten ver­kaufs­of­fe­nen Ad­vents­sonn­tag noch mehr hin­zu. Denn im­mer mehr be­sor­gen al­les Last-Mi­nu­te,“pro­gnos­ti­ziert Fel­zen für den Ein­zel­han­del. Ins­ge­samt ist er aber zu­frie­den. Auch wenn die Tex­til­bran­che et­was mit dem mil­den Win­ter­wet­ter zu kämp­fen hat. „Es ist ein­fach zu warm im Mo­ment, und di­cke Win­ter­män­tel ver­kau­fen sich nicht so gut,“fügt Fel­zen hin­zu.

Der nächs­te Shop­ping­sonn­tag ist am 13. De­zem­ber – dies­mal in Rhe­ydt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.