FC-A-Ju­gend spielt nur Re­mis beim Ta­bel­len­letz­ten

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON AN­DRÉ PIEL

JUGENDFUSSBALL Klar, beim Ta­bel­len­schluss­licht wünscht sich je­der Geg­ner ei­nen Sieg. Dem 1. FC Mön­chen­glad­bach ist dies in der A-Ju­nio­ren-Nie­der­rhein­li­ga beim SV Rhen­ania Bot­trop nun nicht ge­lun­gen. Leis­tungs­ge­recht gab es ein 1:1. „In ei­nem schwa­chen Spiel, dass kaum Nie­der­rhein­li­ga-Ni­veau hat­te, gab es zu­recht kei­nen Sie­ger“, sag­te FC-Coach An­dré Dam­mer. Nach ei­nem Ab­spiel­feh­ler schaff­te es die FC-Ab­wehr nicht, den Ball zu klä­ren, und die Gast­ge­ber gin­gen so in der 16. Mi­nu­te in Füh­rung. In der zwei­ten Halb­zeit spiel­ten die Glad­ba­cher kon­zen­trier­ter und lie­fer­ten ei­ne bes­se­re Leis­tung ab. Mit ei­nem Frei­stoß traf Max Krau­se zum Aus­gleich (49.). Kurz vor dem Ab­pfiff ver­gab Ke­mal Bu­rak Kar­puz die Chan­ce auf den Sieg­tref­fer.

Die U16 der Bo­rus­sen bleibt der­weil nach dem 4:0 ge­gen den Wup­per­ta­ler SV Ta­bel­len­füh­rer der B-Ju­nio­ren-Nie­der­rhein­li­ga. Ei­ne Mi­nu­te vor dem Pau­sen­pfiff traf Ju­li­us Se­bas­ti­an Scho­ner zum 1:0. Ber­kan Gür­soy leg­ten mit zwei Tref­fern in­ner­halb von zehn Mi­nu­ten nach (50./60.). Das 4:0 mar­kier­te Mer­van Ay­din. Die Bo­rus­sen blei­ben da­mit auch im neun­ten Spiel in Fol­ge oh­ne Nie­der­la­ge.

Mit ei­nem 6:3 ge­gen den 1. FC Kle­ve be­hält die U17 des 1. FC Mön­chen­glad­bach Kon­takt zum Lo­kal­ri­va­len Bo­rus­sia. Da­bei muss­te der FC zwei­mal ei­nem Rück­stand hin­ter­her­lau­fen. Das frü­he 0:1 in der vier­ten Mi­nu­te gli­chen die Gast­ge­ber post­wen­dend durch ei­nen Tref­fer von Mert Ak­gün aus. Mehr Zeit brauch­ten die Wes­ten­der, um das 1:2 (35.) wett zu ma­chen. Nach der Halb­zeit­pau­se bog der FC durch drei Tref­fer in­ner­halb von drei Mi­nu­ten auf die Sie­ger­stra­ße ein. Erst ge­lang Fer­han Tam der Aus­gleich. 60 Se­kun­den spä­ter netz­te Jo­nah Tis­kens zur erst­ma­li­gen Füh­rung ein, die Ak­gün mit sei­nem zwei­ten Tref­fer ei­ne Mi­nu­te spä­ter aus­bau­te. Auch von zwi­schen­zeit­li­chen 3:4 für Kle­ve lie­ßen sich die Glad­ba­cher nicht mehr be­ir­ren. Er­neut Tis­kens und Jan Hen­ri To­p­ho­ven stell­ten den End­stand her.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.