Ka­len­der­blatt 7. De­zem­ber 1941

Rheinische Post Moenchengladbach - - UNTERHALTUNG -

2403 ame­ri­ka­ni­sche Sol­da­ten star­ben am 7. De­zem­ber 1941, knapp 1178 wur­den ver­wun­det, fünf Schlacht­schif­fe wur­den ver­senkt, 188 Flug­zeu­ge zer­stört und 155 be­schä­digt: Der An­griff der Kai­ser­lich Ja­pa­ni­schen Luft­streit­kräf­te auf den US-ame­ri­ka­ni­schen Ma­ri­ne­stütz­punkt Pe­arl Har­bor war ver­hee­rend. Die Ver­lus­te der Ja­pa­ner be­lie­fen sich auf 65 ge­fal­le­ne Sol­da­ten, 29 zer­stör­te Flug­zeu­ge und fünf ver­senk­te Mi­ni-U-Boo­te mit zwei Mann Be­sat­zung. Für die bis da­hin neu­tra­len USA be­deu­te­te der oh­ne Kriegs­er­klä­rung er­folg­te Luft­an­griff (das Bild zeigt ei­ne Sze­ne aus Micha­el Bays Film) ei­ne un­vor­stell­ba­re Pro­vo­ka­ti­on. Die Stim­mung im Land kipp­te über Nacht. Wa­ren die Ame­ri­ka­ner bis da­hin mehr­heit­lich pa­zi­fis­tisch ein­ge­stellt und woll­ten sich aus dem eu­ro­päi­schen Krieg her­aus­hal­ten, un­ter­stütz­te ein Groß­teil der Be­völ­ke­rung den Kriegs­ein­tritt des Lan­des schon am fol­gen­den Tag. Drei Ta­ge spä­ter er­klär­ten das Deut­sche Reich und Ita­li­en den USA eben­falls den Krieg. Aus dem eu­ro­päi­schen Kon­flikt war ein Welt­krieg ge­wor­den, der nun auch im Pa­zi­fik­raum ge­führt wur­de. Doch Pe­arl Har­bor brach­te auch die Ent­schei­dung. Die USA wa­ren den an­de­ren be­tei­lig­ten Staa­ten schon al­lein durch ihr be­deu­ten­des In­dus­trie­po­ten­zi­al und ih­re wirt­schaft­li­che Stär­ke über­le­gen. Der Kriegs­ein­tritt der Al­li­ier­ten hat­te da­durch ent­schei­den­den Ein­fluss auf den Sieg ge­gen Na­zi-Deutsch­land und sei­ne Ver­bün­de­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.