Streit um Ab­schie­bun­gen in NRW

Rheinische Post Moenchengladbach - - POLITIK -

DÜSSELDORF (tor) NRW-In­nen­mi­nis­ter Ralf Jä­ger (SPD) wi­der­spricht der CDU-Land­tags­frak­ti­on, nach de­ren Zah­len NRW Flücht­lin­ge we­ni­ger kon­se­quent ab­schiebt als an­de­re Bun­des­län­der. „NRW hat mit 3293 Rück­füh­run­gen bis En­de Ok­to­ber 2015 bun­des­weit die meis­ten Ab­schie­bun­gen durch­ge­führt“, sag­te Jä­ger ges­tern und füg­te hin­zu: „In NRW schie­ben wir kon­se­quent ab.“Die meis­ten ab­ge­lehn­ten Asyl­be­wer­ber reis­ten frei­wil­lig aus – 6916 bis En­de No­vem­ber 2015.

Wie be­rich­tet hat­te der Vor­stand der CDU-Frak­ti­on am Vor­tag ei­nen Neun-Punk­te-Plan zur be­schleu­nig­ten Rück­füh­rung von Asyl­be­wer­bern vor­be­rei­tet – ges­tern stimm­te die Frak­ti­on dem Pa­pier zu. Ei­ne der For­de­run­gen: Ein Ar­beits­stab mit Ex­per­ten aus Kom­mu­nen, Po­li­zei und Be­hör­den soll ein zen­tra­les Rück­kehr­ma­nage­ment auf­bau­en. Ob als Re­ak­ti­on dar­auf oder nicht: Jä­ger kün­dig­te ges­tern die Grün­dung ei­ner lan­des­wei­ten „Ar­beits­grup­pe“mit dem­sel­ben Ziel an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.