„Scha­ria-Po­li­zei“ist laut Ge­richt nicht straf­bar

Rheinische Post Moenchengladbach - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

WUP­PER­TAL (csh/dpa) Der Auf­tritt von Is­la­mis­ten als „Scha­ria-Po­li­zei“in Wup­per­tal vor ei­nem Jahr ist nach An­sicht des dor­ti­gen Land­ge­richts nicht straf­bar ge­we­sen. Ein Ver­stoß ge­gen das Uni­form­ver­bot lie­ge nicht vor, be­fand das Ge­richt und lehn­te die Er­öff­nung ei­nes Straf­pro­zes­ses ab. Von den grell­or­an­ge­far­be­nen Warn­wes­ten mit der Auf­schrift „Sha­riah-Po­li­ce“sei kei­ne ein­schüch­tern­de, mi­li­tan­te Wir­kung aus­ge­gan­gen, teil­te das Ge­richt ges­tern mit. Die Scha­ria ist das is­la­mi­sche Recht. Le­dig­lich ge­gen Is­la­mist Sven Lau wur­de ein Teil der An­kla­ge zu­ge­las­sen: Er soll es un­ter­las­sen ha­ben, die De­mons­tra­ti­on an­zu­mel­den. Das Ver­fah­ren wur­de in­so­weit an das Amts­ge­richt ab­ge­ge­ben. Der 35-Jäh­ri­ge gilt als ei­ner der be­kann­tes­ten Sala­fis­ten in Deutsch­land. Er wohnt der­zeit in Düsseldorf und nennt sich selbst Abu Adam Sven Lau. Er saß be­reits ein­mal we­gen Ter­ror­ver­dachts in Un­ter­su­chungs­haft. Laut Ver­fas­sungs­schutz fun­giert er als „ideo­lo­gi­sches Bin­de­glied“sala­fis­ti­scher Netz­wer­ke.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.