Stu­die: Köl­ner strei­ten be­son­ders häu­fig

Rheinische Post Moenchengladbach - - PANORAMA -

HAM­BURG (epd) In NRW sind Men­schen aus Köln, Rem­scheid, Ha­gen, Ober­hau­sen und Gel­sen­kir­chen am streit­freu­digs­ten. Das geht aus dem „Strei­t­at­las“her­vor, für den die Ad­vo­card Rechts­schutz­ver­si­che­rung in Ham­burg mehr als ei­ne Mil­li­on Strei­tig­kei­ten von Pri­vat­per­so­nen aus­ge­wer­tet hat. In den fünf Städ­ten kommt es zu mehr als 29 Streit­fäl­len auf 100 Ein­woh­ner – da­mit lie­gen sie auf dem glei­chen Ni­veau wie Deutsch­lands Streit-Bun­des­land Ber­lin. NRW liegt mit ei­nem Durch­schnitt von 25,8 Fäl­len im Mit­tel­feld. Die Süd­deut­schen setz­ten sich mit 18,8 Streit­fäl­len pro 100 Ein­woh­ner am sel­tens­ten aus­ein­an­der.

Als Grund nann­te die Ver­si­che­rung die Be­völ­ke­rungs­dich­te. Mehr Men­schen auf en­gem Raum be­deu­te­ten häu­fig mehr An­lass zum Streit. Mitt­ler­wei­le dau­ern laut „Strei­t­at­las“rund 40 Pro­zent al­ler Rechts­strei­tig­kei­ten län­ger als ein Jahr. Auch der Streit­wert bleibt hoch. Bei je­dem drit­ten Streit ging es um ei­nen Wert von mehr als 2000 Eu­ro. Fie­len Strei­tig­kei­ten der 18- bis 35Jäh­ri­gen im Jahr 2002 mit drei Pro­zent kaum ins Ge­wicht, lie­ge der An­teil heu­te bei rund 24 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.