58. Geld­au­to­mat in NRW ge­sprengt – Tä­ter flüch­tig

Rheinische Post Moenchengladbach - - PANORAMA -

DÜSSELDORF (csh) Die Se­rie von Geld­au­to­ma­ten­spren­gun­gen in NRW reißt nicht ab: In der Nacht zu ges­tern wur­de in Xan­ten der be­reits 58. Geld­au­to­mat in NRW in die­sem Jahr in die Luft ge­sprengt. Die Tä­ter muss­ten je­doch oh­ne Beu­te flüch­ten. Heu­te be­schäf­tigt sich der In­nen­aus­schuss des Land­ta­ges mit dem The­ma. In ei­nem ak­tu­el­len La­ge­be­richt steht, dass sich die meis­ten Ta­ten zwi­schen zwei und vier Uhr mor­gens er­eig­nen. Die Tat dau­ert nur we­ni­ge Mi­nu­ten. Hin­ter den Spren­gun­gen ste­cken Ban­den und Ein­zel­tä­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.