Deutsch­land-Ge­schäft treibt Ikeas Ge­winn

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

HOF­HEIM (dpa) Ge­tra­gen von ei­nem Re­kord­wachs­tum des Ge­schäfts im deut­schen Markt hat der Mö­bel­händ­ler Ikea welt­weit ein Ge­winn­plus er­zielt. Der Jah­res­über­schuss klet­ter­te im Ge­schäfts­jahr 2014/15 um 5,5 Pro­zent auf 3,5 Mil­li­ar­den Eu­ro. Der Um­satz stieg um 11,2 Pro­zent auf 31,9 Mil­li­ar­den Eu­ro. Wich­ti­gen An­teil dar­an hat­te Deutsch­land – ne­ben den USA der größ­te Ikea-Ein­zel­markt – mit ei­nem Um­satz­plus von 7,7 Pro­zent auf 4,4 Mil­li­ar­den Eu­ro.

Künf­ti­ge In­ves­ti­tio­nen sol­len un­ter an­de­rem wei­ter in er­neu­er­ba­re Ener­gi­en flie­ßen, sag­te Kon­zern­chef Pe­ter Ag­nef­jäll: „Bis 2020 wol­len wir so viel Ener­gie aus un­se­ren ei­ge­nen er­neu­er­ba­ren Qu­el­len pro­du­zie­ren, wie der Ikea-Kon­zern ver­braucht.“Da­für ha­be das Un­ter­neh­men bis­lang in 314 Wind­rä­der in­ves­tiert und 700.000 So­lar­pa­nels auf sei­nen Ge­bäu­den in­stal­liert. „Ne­ben ei­nem Un­ter­neh­men für Ein­rich­tung sind wir in­zwi­schen ein an­sehn­li­ches Ener­gie-Un­ter­neh­men ge­wor­den“, sag­te Ag­nef­jäll. Im zu­rück­lie­gen­den Jahr ha­be Ikea 2,4 Te­ra­watt­stun­den er­neu­er­ba­re Ener­gie pro­du­ziert. Den An­ga­ben zu­fol­ge ent­spricht dies 53 Pro­zent des ei­ge­nen Ener­gie­ver­brauchs.

Ins­ge­samt be­treibt Ikea 330 Ein­rich­tungs­häu­ser in 28 Län­dern. Dar­über hin­aus gibt es mehr als 40 Häu­ser, die von Fran­chise-Neh­mern ge­lei­tet wer­den.

Das Ge­schäft über das In­ter­net ent­wi­ckelt sich nach den Wor­ten von Ag­nef­jäll welt­weit „her­vor­ra­gend“. Das E-Com­mer­ce-Ge­schäft ha­be mit ei­nem Plus von 25 Pro­zent erst­mals die Mar­ke von ei­ner Mil­li­ar­de Eu­ro über­schrit­ten.

„Wir sind in­zwi­schen ein an­sehn­li­ches Ener­gie-Un­ter

neh­men“

Pe­ter Ag­nef­jäll

Ikea-Chef

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.