Tai-Chi in Ober­bay­ern

Ei­ne Thai­län­de­rin erbt ei­nen baye­ri­schen Bau­ern­hof – und ei­nen feind­se­li­gen Schwie­ger­va­ter.

Rheinische Post Moenchengladbach - - FERNSEHEN -

MÜNCHEN (dpa) Ein Win­ter­mor­gen im tief ver­schnei­ten Ober­bay­ern. Die Stim­mung zwi­schen dem al­ten Land­wirt Hans (Micha­el Gwis­dek) und sei­nem Sohn Joe (Ste­fan Murr) könn­te kaum fros­ti­ger sein. Da steht plötz­lich die jun­ge Thai­län­de­rin La­mai (Mai Duong Kieu) auf dem Hof und fragt nach Joe. Soll sie blei­ben? „Nur über mei­ne Lei­che“, schimpft der Al­te. Doch es ist Joes Lei­che, die mor­gens drauf nach ei­ner Lie­bes­nacht starr im Bett liegt. Und La­mai ist nicht nur ei­ne Ur­laubs­roman­ze, son­dern Joes Wit­we – die Al­lein­er­bin des Ho­fes.

In der Ko­mö­die „Mein Schwie­ger­va­ter, der Stink­stie­fel“geht es in bes­ter vor­weih­nacht­li­cher Tra­di­ti­on um Ver­bit­te­rung und Lie­be, aber auch um Vor­ur­tei­le und Men­sch­lich­keit. Fas­sungs­los er­fährt die Dorf­ge­mein­schaft: Ihr Dorf­pfar­rer „Ot­ti“(Si­mon Schwarz, „Tat­ort“und „About A Girl“) war es, der Joe und La­mai nach ei­nem aus­ge­las­se­nen ge­mein­sa­men Ur­laub am Strand von Phu­ket trau­te. In ho­hem Bo­gen fliegt La­mais ro­sa­far­be­ner Kof­fer zu­nächst wie­der vom Hof, doch schließ­lich muss Hans ein­se­hen: Ab jetzt muss man sich zu­sam­men­rau­fen. Mit Joes Ex-Frau Wieb­ke (Mar­le­ne Mor­reis), die das Er­be selbst be­an­sprucht, will er näm­lich erst recht nichts zu tun ha­ben.

So be­ginnt ein Tau­zie­hen zwi­schen der Wit­we und dem Schwie­ger­va­ter. Stück für Stück er­kämpft sich La­mai ihr Le­ben auf dem Hof, baut ei­nen Trau­er-Al­tar und übt mor­gens im Hof Kampf­sport. Ar­beit ge­be es hier kei­ne für sie, sagt der Al­te. „La­mai macht Schnaps“, ent­geg­net sie trot­zig und macht sich mit Joes al­ter Al­ko­hol-De­stil­le ans Werk. Nur lang­sam ent­wi­ckeln die bei­den Stur­köp­fe Re­spekt für­ein­an­der. Ir­gend­wann sieht Hans beim Tai-Chi nicht mehr ver­ächt­lich zu, son­dern ahmt es am Fens­ter heim­lich nach.

Trotz al­ler Si­tua­ti­ons­ko­mik wird dank fei­ner schau­spie­le­ri­scher Ar- beit deut­lich, dass bei­de un­ter Ein­sam­keit und Trau­er lei­den. Ge­ra­de der mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Micha­el Gwis­dek („Good Bye Le­nin!“, „Ele­men­tar­teil­chen“) schafft im­mer wie­der Mo­men­te, in de­nen die rup­pi­ge Hül­le nach­gibt und ei­nen zu­tiefst ver­letz­ten Mann er­ken­nen lässt, der selbst nicht mehr weiß, wo er hin­ge­hört. „Mein Schwie­ger­va­ter, der Stink­stie­fel“, ARD, 20.15 Uhr

FOTO: ARD

La­mai (Mai Duong Kieu) hört der Tes­ta­ments­ver­le­sung von der Kü­che aus zu. Sie merkt: Auf dem Bau­ern­hof ih­res Schwie­ger­va­ters ist sie nicht er­wünscht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.