„So­zia­len Stadt“

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES -

chert stell­te Über­le­gun­gen vor, mit de­nen der Leer­stand von Ge­schäfts­lo­ka­len auf­ge­fan­gen wer­den könn­te. „Man muss hier nicht zwang­haft mit neu­en Ge­wer­ben fül­len, son­dern könn­te Räu­me in Woh­nun­gen um­wan­deln. Da müss­ten Ge­sprä­che mit den Ei­gen­tü­mern ge­führt wer­den, um viel­leicht ei­nen an­de­ren Weg ge­hen zu kön­nen.“

Wei­te­re An­sät­ze be­schäf­tig­ten sich mit dem De­fi­zit an Grün­flä­chen und dem Po­ten­zi­al, das der Rück­zug von groß­flä­chi­gen Ge­wer­be­be­trie­ben mit sich bringt. Sol­che Flä­chen lie­gen in un­mit­tel­ba­rer Nä­he der In­nen­stadt und könn­ten zu Wohn­an­ge­bo­ten um­ge­wan­delt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.