Sport­ver­ei­ne trei­ben In­te­gra­ti­on vor­an

Der Stadt­s­port­bund und die Stadt­spar­kas­se un­ter­stüt­zen Ver­ei­ne bei der In­te­gra­ti­on von Flücht­lings­kin­dern durch den Sport. 13 Mön­chen­glad­ba­cher Klubs wur­den jetzt für ihr so­zia­les En­ga­ge­ment mit je­weils 500 Eu­ro be­zu­schusst.

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES - VON AN­GE­LA WILMS-ADRIANS

Wis­sen­schaft­ler sind sich ei­nig: Sport ist ei­nes der Me­di­en, die hel­fen, Sprach­bar­rie­ren zu über­win­den und so­zia­le Kon­tak­te her­zu­stel­len. Un­ter dem Ti­tel „Ver­ein(t) für In­te­gra­ti­on“setz­ten der Stadt­s­port­bund Mön­chen­glad­bach und die Stadt­spar­kas­se auf die­sen Sy­ner­gie­ef­fekt. Sie ha­ben da­her das sport­li­che In­te­gra­ti­ons­pro­jekt für Flücht­lings­kin­der in Mön­chen­glad­bach ge­star­tet und un­ter­stütz­ten Sport­ver­ei­ne bei un­ter­schied­li­chen An­ge­bo­ten für die­se Ziel­grup­pe.

Im Stu­dio der Stadt­spar­kas­se am Bis­marck­platz wur­den nun im Bei­sein von Welt­spar­tag­mas­kott­chen Esel „Gol­di“13 Mön­chen­glad­ba­cher Sport­ver­ei­ne für ih­re unterschiedlichsten An­ge­bo­te für Flücht­lings­kin­der mit je­weils 500 Eu­ro be­zu­schusst. Denn die ge­sam­te Spen­den­sum­me in Hö­he von 6.500 Eu­ro stammt aus dem Er­lös der Welt­spar­tagak­ti­on.

„In­te­gra­ti­ons­ar­beit ist wich­ti­ger denn je, und was kann in­te­gra­ti­ver sein als Sport“, zeig­te sich Hel­mut Wilms, Vor­stands­mit­glied der Stadt­spar­kas­se MG, in der Be­grü­ßung über­zeugt vom Er­folg. Wolf­gang Rom­bey, Prä­si­dent des Stadt­sport­bun­des MG, emp­fahl die im Sport wich­ti­gen Wer­te To­le­ranz, So­li­da­ri­tät und Leis­tungs­be­reit­schaft als Gr­und­vor­aus­set­zun­gen, um die Her­aus­for­de­run­gen an­ge­sichts von 2500 Flücht­lin­gen in der Stadt zu leis­ten. Im Gruß­wort be­ton­te Frank Boss, Vor­sit­zen­der des Sport­aus­schus­ses: „Sport trägt zu dem Ge­fühl bei, da­zu zu ge­hö­ren, Mit­glied ei­nes Teams zu sein“. Ge­mein­sam er­leb­te Freu­de und Ent­täu­schun­gen sei­en schon ein Stück ge­leb­te In­te­gra­ti­on, so Boss.

Im Im­puls­vor­trag stell­te Chris­ta Klein­dienst Cach­ay Er­geb­nis­se der Stu­die „In­te­gra­ti­on durch Sport von Mi­gran­ten in und durch den Sport“an der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld vor. Sie nann­te eben­falls po­si­ti­ve Aus­wir­kun­gen des Sports auf ein ge­gen­sei­ti­ges Ken­nen­ler­nen so­wie sprach­li­che Kom­pe­ten­zen bis hin zur Un­ter­stüt­zung von Bil­dungs­kar­rie­ren und ei­ne Ein­glie­de­rung in den Ar­beits­all­tag. Die Re­fe­ren­tin hob her­vor: „Das gibt es nicht zum Null­ta­rif. Da sind vie­le Be­mü­hun­gen im Ver­ein not­wen­dig“. Sie hat be­ob­ach­tet, dass ein Teil der Ver­ei­ne schon mit­ten im In­te­gra­ti­ons­pro­zess sei. Doch der grö­ße­re Teil ha­be das The­ma noch nicht auf der Agen­da. Wolf­gang Schä­fer vom TUS Wick­rath und Bü­lent Ba­gir von den Sport­freun­den Rhe­ydt zeig­ten bei- spiel­haft, dass das The­ma in Mön­chen­glad­bach längst an­ge­kom­men ist. „Wir ma­chen In­te­gra­ti­on seit über 20 Jah­ren“, sag­te Ba­gir über die Rhe­ydter Sport­freun­de mit ei­nem Mi­gra­ti­ons­an­teil von über 60 Pro­zent.

Nach der Spen­den­über­ga­be half Axel Till­manns vom Stadt­s­port­bund mit prak­ti­schen Hin­wei­sen: Auch oh­ne Mit­glied­schaft sind Flücht­lin­ge im Ver­ein ver­si­chert. An­ge­bo­te für Flücht­lin­ge wer­den am bes­ten im In­ter­net un­ter der Adres­se www.asyl-mo­en­chen­lad­bach.de ver­öf­fent­licht.

Am 8. De­zem­ber, 19 Uhr tagt im Haus der Re­gio­nen, Bett­ra­ther Stra­ße 22, der „Run­de Tisch Flücht­lin­ge“. Da sei auch der Stadt­s­port­bund ver­tre­ten.

Die mit 500 Eu­ro be­zu­schuss­ten Ver­ei­ne sind: Hin­du­kusch Tae­kwon­do, TV Beck­rath, Ski-Club MG, SC Broich-Peel & Part­ner, Ju­gen­dKa­ra­te-Club MG, SSV Rhe­ydt, TUS 1860 Wick­rath, TV Ger­ma­nia Dohr, Tur­ner­schaft Neu­werk, LAZ MG, Mön­chen­glad­ba­cher SV, Ya­ma­bu­shi., Kin­der- und Ju­gend­sport­ver­ein.

FOTO: ILGNER

Un­ter­stüt­zen ge­mein­sam die In­te­gra­ti­on von Flücht­lings­kin­dern durch Sport­ver­ei­ne: Wolf­gang Rom­bey (links) und Hel­mut Wilms.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.