Die Cham­pi­ons-Le­ague-Bi­lanz

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT - VON RO­BERT PE­TERS

DÜSSELDORF Es war schon mal bes­ser, viel bes­ser. Zum Bei­spiel in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren. Da zog die Bun­des­li­ga mit al­len vier zur Grup­pen­pha­se an­ge­tre­te­nen Teams ins Ach­tel­fi­na­le der Cham­pi­ons Le­ague ein. Die Zwi­schen­bi­lanz in die­sem Jahr fällt deut­lich schwä­cher aus. Nur zwei Mann­schaf­ten sind da­bei, wenn es im nächs­ten Jahr rich­tig ernst wird in den eu­ro­päi­schen Fuß­ball-Hö­hen: die ewi­gen Bay­ern und Vi­ze­meis­ter VfL Wolfsburg. Bay­er Leverkusen darf im­mer­hin als Teil­neh­mer der Eu­ro­pa Le­ague über­win­tern. Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach hat sich völ­lig aus dem eu­ro­päi­schen Wettbewerb ver­ab­schie­det. Die La­ge nach der Grup­pen­pha­se: Bay­ern München Für den Re­kord­meis­ter wa­ren die Grup­pen­spie­le er­neut nicht mehr als ein Auf­wärm­pro­gramm. Die Münch­ner er­le­dig­ten ih­re Pflicht­auf­ga­ben al­ler­dings ziem­lich se­ri­ös. Sie lie­ßen sich nur ein­mal, bei Ar­senal Lon­don, über­ra­schen. Sonst setz­ten sie ih­re fuß­bal­le­ri­sche Über­le­gen­heit in sehr ein­deu­ti­ge Er­geb­nis­se um. Die ho­he Dich­te im Auf­ge­bot treibt je­den Ak­teur an. Das er­freut auch ein neu­tra­les Pu­bli­kum, denn die Bay­ern der Neu­zeit ver­wal­ten ih­re Er­geb­nis­se nicht mehr, sie drü­cken noch aufs Tem­po, wenn der Geg­ner längst ge­schla­gen ist. So wirk­lich schwie­rig wird es für den Abo-Meis­ter erst im Früh­jahr. In den Be­geg­nun­gen mit den Grö­ßen der Bran­che wird sich zei­gen, ob Pep Guar­dio­las ÜberBay­ern reif sind für den An­griff auf die Spit­ze. Zur­zeit scheint es so. Aber das sah in den zu­rück­lie­gen­den Spiel­zei­ten auch so aus, ehe die spa­ni­schen Top­klubs Re­al Ma­drid und FC Barcelona für ei­ne schmerz­haf­te Stand­ort­be­stim­mung sorg­ten. VfL Wolfsburg Der Vi­ze­meis­ter vom Som­mer er­in­nert recht­zei­tig zum En­de der Grup­pen­pha­se an sein wah­res Leis­tungs­ver­mö­gen. Auch oh­ne das Ge­nie von Ke­vin De Bruy- ne kann Wolfsburg se­hens­wer­ten und ziel­stre­bi­gen Fuß­ball spie­len. „Es wird im­mer bes­ser“, stell­te Trai­ner Die­ter He­cking fest. Sei­ne Mann­schaft fin­det ih­re Ord­nung wie­der. Und wenn der als De-Bruy­ne-Er­satz ver­pflich­te­te Ju­li­an Drax­ler Leis­tun­gen wie die ge­gen Man­ches­ter Uni­ted in den kom­men­den Be­geg­nun­gen be­stä­tigt, dann muss für das VW-Werks­team das Ach­tel­fi­na­le nicht die End­sta­ti­on sein.

Bay­er Leverkusen

FOTO: DPA

Spu­ren­su­che in Leverkusen: Ha­kan Cal­ha­nog­lu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.