Über­le­ge­ne Dort­mun­der ver­lie­ren ge­gen So­lo­ni­ki

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT - VON PATRICK SCHE­RER

DORT­MUND Für ganz oben reicht es doch noch nicht. Bo­rus­sia Dort­mund un­ter Trai­ner Tho­mas Tu­chel spielt an­sehn­li­chen und er­folg­rei­chen Fuß­ball. Aber kurz vor dem En­de der Hin­run­de kann kon­sta­tiert wer­den: Platz zwei ist das Li­mit. In der Fuß­ball-Bun­des­li­ga ist an den do­mi­nan­ten Bay­ern kein Vor­bei­kom­men und in der Eu­ro­pa Le­ague muss­te der BVB dem FK Kras­no­dar den Vor­tritt las­sen. Durch die 0:1 (0:1)-Nie­der­la­ge im letz­ten Grup­pen­spiel ges­tern ge­gen den be­reits aus­ge­schie­de­nen Paok Sa­lo­ni­ki ver­spiel­te der BVB auch die letz­te Chan­ce auf Platz eins. Auf die Bo­rus­sia war­tet nun in der Run­de der letz­ten 32 Teams im Fe­bru­ar ein ver­meint­lich stär­ke­rer Geg­ner.

Auch auf­grund der feh­len­den sport­li­chen Bri­sanz lag der Fo­kus vor al­lem auf den be­fürch­te­ten Tu­mul­ten rund um das Hoch­si­cher­heits­spiel. Tei­le der Dort­mun­der Fan­sze­ne sind mit Paok-Stadt­ri­va­le und Erz­feind Aris be­freun­det. 1000 Po­li­zis­ten wa­ren in Dort­mund auf den Stra­ßen, um Ran­da­le zu ver­hin­dern. Beim Hin­spiel in Grie­chen­land hat­ten An­hän­ger der Bo­rus­sia groß­flä­chig mit Py­ro­tech­nik um sich ge­wor­fen und ih­rem Ver­ein ei­ne Geld­stra­fe von 60.000 Eu­ro be­schert. Um si­cher zu ge­hen, dass ähn­li­che Sze­nen im Ruhr­ge­biet aus­blei­ben, bas­tel­te der Ver­ein den grie­chi­schen An­hän­gern ei­nen un- an­sehn­li­chen Kä­fig aus Zäu­nen und Net­zen un­ter das Dach des mit 55.200 Zu­schau­ern ge­füll­ten Dort­mun­der Sta­di­ons. In der Are­na blie­ben Zwi­schen­fäl­le aus.

Tho­mas Tu­chel un­ter­strich mit sei­ner Auf­stel­lung die un­ter­ge­ord­ne­te Be­deu­tung des Spiels. Un­ter an­de­rem ver­half der Coach Pas­cal Sten­zel zu sei­nem Pflicht­spiel­de­büt. Der 19-Jäh­ri­ge ar­bei­te­te so­li­de im zen­tra­len Mit­tel­feld. Ro­bert Mak, ei­ner von fünf ehe­ma­li­gen Bun­des­li­ga-Pro­fis bei Paok (ne­ben Ste­li­os Ma­le­zas, Gior­gos Tza­vel­las, Alex­an­d­ros Tzio­lis und Di­mitar Ber­ba­tov), sorg­te für die Gäs­te-Füh­rung. Zwei Pfos­ten­schüs­se von Shin­ji Ka­ga­wa und Mar­co Reus wa­ren in der ers­ten Halb­zeit die ein­zi- gen Hö­he­punk­te aus Sicht der Bo­rus­sia – zu we­nig.

Nach dem Sei­ten­wech­sel er­höh­te Dort­mund zwar den Druck, doch mehr als ei­ne Hand voll gu­ter Tor­mög­lich­kei­ten war ge­gen das grie­chi­sche Boll­werk aber ein­fach nicht drin.

Der BVB er­war­tet nun die Aus­lo­sung des Sech­zehn­tel­fi­na­les kom­men­den Mon­tag. „Mit dem Ab­stieg des FC Se­vil­la von der Cham­pi­ons­in die Eu­ro­pa-Le­ague steht der Sie­ger ja schon fest“, sag­te Tu­chel vor der Par­tie schmun­zelnd. Se­vil­la hat­te in den ver­gan­ge­nen bei­den Spiel­zei­ten die Eu­ro­pa Le­ague ge­won­nen. Soll­te der Coach Recht be­hal­ten, blie­be für den BVB ja noch der zwei­te Platz.

FOTO: DPA

Dort­munds Adri­an Ra­mos (rechts) und Ste­li­os Ma­le­zas von Sa­lo­ni­ki.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.