Fahn­dung nach Dins­la­ke­ner Is­la­mist

Das BKA sucht den 42-jäh­ri­gen Hü­sey­in D. we­gen des An­schlags in Pa­ris.

Rheinische Post Moenchengladbach - - VORDERSEITE - VON JÖRG WER­NER

DINSLAKEN Im Zu­sam­men­hang mit den Ter­ror­an­schlä­gen von Pa­ris ist nach „Spie­gel“-In­for­ma­tio­nen nun auch ein mut­maß­li­cher Is­la­mist aus Deutsch­land zur Fahn­dung aus­ge­schrie­ben wor­den. Es han­de­le sich um Hü­sey­in D. aus Dinslaken, be­rich­tet das Ma­ga­zin. Auf ei­ner ins­ge­samt 16 Per­so­nen um­fas­sen­den Lis­te der „vor­ran­gi­gen Fahn­dun­gen“sei­tens des Bun­des­kri­mi­nal­amts (BKA) ste­he D. an letz­ter Stel­le. Num­mer eins ist dem­nach der Bru­der ei­nes der Selbst­mord­at­ten­tä­ter von Pa­ris, Sa­lah Ab­des­lam.

Der 42-jäh­ri­ge Hü­sey­in D. ge­hört nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Re­dak­ti­on der Is­la­mis­ten­grup­pe aus dem Dins­la­ke­ner Stadt­teil Loh­berg an, die un­ter dem Na­men „Loh­ber­ger Bri­ga­de“be­kannt wur­de. Die Grup­pe war 2013 in den Bür­ger­krieg nach Sy­ri­en ge­zo­gen. Dort sol­len ih­re Mit­glie­der en­gen Kon­takt zum mut­maß­li­chen Draht­zie­her der An­schlä­ge von Pa­ris, Ab­del­ha­mid Abaaoud, ge­habt ha­ben. Ein Foto zeigt den bei ei­ner Raz­zia bei Pa­ris ge­tö­te­ten Abaaoud mit Hü­sey­in D. in Sy­ri­en, es soll bei ei­ner Durch­su­chung auf dem Rech­ner des Loh­ber­ger Is­la­mis­ten Nils D. ge­fun­den wor­den sein, dem 2016 in Düsseldorf der Pro­zess ge­macht wer­den soll. Hü­sey­in D. ist of­fen­bar sei­nem Bru­der Ha­san nach Sy­ri­en ge­folgt, der mitt­ler­wei­le bei ei­nem US-Luft­an­griff ge­tö­tet wor­den sein soll. Er soll ei­ne Art Kom­mu­ni­ka­ti­ons­chef der „Loh­ber­ger Bri­ga­de“sein, gilt aber un­ter Er­mitt­lern nur als Mit­läu­fer. Dem „Spie­gel“-Be­richt zu­fol­ge ver­mu­ten die Be­hör­den Hü­sey­in D. der­zeit in der Tür­kei.

FOTO: PRIVAT

Ab­del­ha­mid Abaaoud (l.) und Hü­sey­in D., ver­mut­lich in Sy­ri­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.