Flücht­lin­ge

Rheinische Post Moenchengladbach - - STIMME DES WESTENS -

Das Wort des Jah­res 2015 lau­tet „Flücht­lin­ge“. Dies gab ges­tern die Ge­sell­schaft für deut­sche Spra­che (Gf­dS) be­kannt und be­grün­de­te: Das Wort „Flücht­lin­ge“sei stark im deut­schen Wort­schatz ver­an­kert und ste­he zur­zeit für das be­herr­schen­de The­ma des Jah­res. Die Gf­dS wähl­te „Flücht­lin­ge“aus 2500 vor­ge­schla­ge­nen Be­grif­fen aus. Auf den zwei­ten Platz setz­te die neun­köp­fi­ge Ju­ry den Aus­spruch „Je su­is Char­lie“, der nach dem Ter­ror­an­schlag auf das Pa­ri­ser Sa­ti­re­blatt „Char­lie Heb­do“ge­prägt wur­de. Auf dem drit­ten Platz lan­de­te „Gr­ex­it“. Die Gf­dS kürt seit 1977 re­gel­mä­ßig Wör­ter und Wen­dun­gen, die das po­li­ti­sche, wirt­schaft­li­che und ge­sell­schaft­li­che Le­ben ei­nes Jah­res sprach­lich be­stimmt ha­ben. 2014 war „Licht­gren­ze“zum Mau­er­fall-Ju­bi­lä­um das Wort des Jah­res.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.