Seit 1992 rin­gen die Staa­ten um Kli­ma­zie­le

Rheinische Post Moenchengladbach - - STIMME DES WESTENS -

UNFCC An der „Kli­ma­rah­men­kon­ven­ti­on der Ver­ein­ten Na­tio­nen“(UNFCC) sind 195 Staa­ten be­tei­ligt. Nicht­mit­glie­der Tai­wan, der Va­ti­kan, Pa­läs­ti­na, Nord­zy­pern, (West-)Sa­ha­ra, Re­pu­blik Ko­so­vo und Süd­os­se­ti­en sind nicht Mit­glied und des­we­gen nicht an die Ver­ein­ba­run­gen des Kli­ma­gip­fels ge­bun­den. Um­welt­gip­fel 1992 in Rio de Janei­ro, Bra­si­li­en: Staa­ten­ge­mein­schaft ver­ein­bart den ers­ten Kli­ma­ver­trag. 1. Kli­ma­kon­fe­renz 1994 in Ber­lin: Pro­to­koll zur Ver­rin­ge­rung von Treib­haus­gas­emis­sio­nen. 3. Kli­ma­kon­fe­renz 1997 in Kyo­to, Ja­pan: Das „Kyo­to-Pro­to­koll“re­gelt erst­mals Zie­le für Emis­si­ons­höchst­men­gen der In­dus­trie­län­der. 15. Kli­ma­kon­fe­renz 2009 in Ko­pen­ha­gen, Dä­ne­mark: We­gen Un­ei­nig­keit über die ma­xi­ma­le Er­der­wär­mung schei­tert das Fol­ge­ab­kom­men des „Kyo­to-Pro­to­kolls“. Die Ver­ein­ba­rung wur­de nur „zur Kennt­nis“ge­nom­men. 17. Kli­ma­kon­fe­renz Dur­ban, Süd­afri­ka: Staa­ten­ge­mein­schaft ver­ein­bart, bis 2015 ei­nen ver­bind­li­chen Kli­ma­ver­trag zu ver­han­deln.

FOTO: DPA

Gro­ße Freu­de in Pa­ris nach Be­kannt­ga­be der un­er­war­tet po­si­ti­ven Er­geb­nis­se der 21. Kli­ma­kon­fe­renz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.