Krimi-Span­nung in mei­nen Kopf­hö­rern

„Se­ri­al“ent­facht er­neut ein Hör­buch-Fie­ber in den USA. Auch die zwei­te Staf­fel be­ruht auf wah­ren Be­ge­ben­hei­ten und han­delt vom Fall des US-Un­ter­of­fi­ziers Bo­we Berg­dahl.

Rheinische Post Moenchengladbach - - POLITIK - Ih­re Mei­nung? Schrei­ben Sie un­se­rer Au­to­rin: ko­lum­ne@rheinische-post.de

Seit dem ver­gan­ge­nen Don­ners­tag bin ich wie­der ganz Ohr, denn die neue Staf­fel des Krimi-Hör­spiels „Se­ri­al“ist end­lich da. „Se­ri­al“ist der Kult-Pod­cast in den USA. Ein Pod­cast ist qua­si die zeit­un­ab­hän­gi­ge Form des Ra­di­os zum Her­un­ter­la­den und Abon­nie­ren. Und je­den Don­ners­tag steht jetzt ei­ne neue 45-mi­nü­ti­ge Fol­ge als Au­dio­da­tei auf der Web­site www.se­ri­al­pod­cast.org be­reit.

Vor ei­nem Jahr, in der ers­ten Staf­fel von „Se­ri­al“, ging es um den da­mals 17-jäh­ri­gen Ad­nan Sy­ed, der als Mör­der sei­ner Mit­schü­le­rin ver­ur­teilt wur­de. Der Fall wur­de nie wirk­lich auf­ge­klärt und wird durch die mas­si­ven Zwei­fel an ei­nem fai­ren Ge­richts­ver­fah­ren nach 16 Jah­ren jetzt neu auf­ge­rollt. Da­zu hat die Jour­na­lis­tin Sa­rah Ko­enig mit ih­rem mehr­fach preis­ge­krön­ten Hör­spiel ent­schei­dend bei­ge­tra­gen.

Auch in der neu­en Staf­fel geht es um ei­nen wah­ren Jus­tiz­fall. Doch wäh­rend vor „Se­ri­al“au­ßer in des­senHei­mat­stadt­Bal­ti­more­kau­mein Ame­ri­ka­ner je von Ad­nan Sy­ed ge­hört hat­te, kennt fast je­der den Na­men Bo­we Berg­dahl. Der Un­ter­of­fi­zier der US-Ar­mee wan­der­te 2009 von sei­nem Pos­ten in Af­gha­nis­tan al­lein in die Wüs­te und wur­de von Mit­glie­dern der Ta­li­ban ge­schnappt und fünf Jah­re lang ge­fan­gen ge­hal­ten, bis die USA ihn im Aus­tausch mit fünf Gu­an­tá­na­mo-Häft­lin­gen zu­rück­hol­te. Jetzt droht ihm al­ler­dings ei­ne le­bens­läng­li­che Stra­fe in ei­nem Mi­li­tär­ge­richts­ver­fah­ren.

Auch die­ser Fall ist vol­ler Un­ge­reimt­hei­ten, und fast je­der Ame­ri­ka­ner hat ei­ne Mei­nung da­zu. Auch mei­ne Freun­de sind sich un­eins: Ist Berg­dahl ein Held, ein De­ser­teur und Ver­rä­ter oder bloß ein vom Grau­en des Krie­ges über­wäl­tig­ter und über­for­der­ter Sol­dat, der da­mals erst 22 Jah­re alt war und die Fol­gen sei­nes Han­delns gar nicht ab­se­hen konn­te? Egal, wie in­di­vi­du­ell die Ant­wort aus­fällt, die Fra­ge ist schick­sal­haft und sie in­ter­es­siert nicht nur ei­ne tech­ni­kaf­fi­ne Min­der­heit: Schon die ers­ten elf Fol­gen von „Se­ri­al“wur­den mehr als 80 Mil­lio­nen mal her­un­ter­ge­la­den. Es ist der er­folg­reichs­te Pod­cast seit es Pod­casts gibt – seit un­ge­fähr zehn Jah­ren.

Dies­mal wird der Er­folg wohl noch grö­ßer wer­den. Und wie­der ein­mal wird sich zei­gen – wie auch bei der Net­flix-Se­rie „Hou­se of Cards“–, dass die The­se vom La­ger­feuer­ef­fekt nicht mehr stimmt. Es muss nicht Li­ve-TV oder Li­ve-Ra­dio sein. Es muss nur span­nend sein. Rich­tig span­nend.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.