Ban­ner der Barm­her­zig­keit im Aa­che­ner Dom ent­hüllt

Rheinische Post Moenchengladbach - - KULTUR -

AA­CHEN (abo) Erst­mals in der Ge­schich­te des Hei­li­gen Jah­res gibt es nicht nur in Rom Hei­li­ge Pfor­ten. Der Papst wünsch­te sich viel­mehr, dass die Auf­for­de­rung zur Barm­her­zig­keit auch in den Diö­ze­sen welt­weit ge­lebt wird. Des­halb wur­den die Bi­stü­mer in Deutsch­land ein­ge­la­den, ih­re ei­ge­ne Hei­li­ge Pfor­te zu öff­nen. Die meis­ten Bi­stü­mer fei­er­ten dies am drit­ten Ad­vents­sonn­tag.

In Aa­chen ging man da­bei ei­nen ei­ge­nen Weg und ent­hüll­te ges­tern ei­ne künst­le­ri­sche Ar­beit von Ve­ra Sous (52), die sie mit Flücht­lin­gen ge­mein­sam er­ar­bei­tet hat­te. Ein Jahr lang wer­den die mit den Wer­ken der Barm­her­zig­keit be­druck­ten Fah­nen den Vor­raum der Ma­ri­en­kir­che Karls des Gro­ßen schmü­cken. Weih­bi­schof Jo­han­nes Bünd­gens be­ton­te in sei­ner Pre­digt im voll be­setz­ten Dom, wie ernst dem Papst sei­ne Kern­bot­schaft, sei­ne Auf­for­de­rung zur Barm­her­zig­keit sei. „In un­se­rer Welt, die von der per­ver­sen Lo­gik der Ge­walt und vom men­schen­ver­ach­ten­den Pro­fit­stre­ben des Ka­pi­ta­lis­mus be­herrscht wird, ist die Barm­her­zig­keit ei­ne Her­aus­for­de­rung ge­gen den Main­stream“, sag­te Bünd­gens. Fran­zis­kus ha­be Barm­her­zig­keit zum Leit­wort sei­nes Pon­ti­fi­kats ge­macht. „Fran­zis­kus ist es ernst da­mit, die Kir­che zu re­for­mie­ren.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.