Blu­men für die Ab­gän­ge und dann ei­ne 0:3-Schlap­pe für 05/07

Oden­kir­chen ver­ab­schie­de­te An­dré Kuh­len, Si­mon Som­mer und völ­lig über­ra­schend auch Ka­pi­tän und Co-Trai­ner Fer­di Ber­be­rog­lu.

Rheinische Post Moenchengladbach - - SPORT LOKAL - VON KURT THEUERZEIT

FUSSBALL-LAN­DES­LI­GA Zu­erst gab es Blu­men, dann ei­ne bit­te­re 0:3-Nie­der­la­ge ge­gen den Ta­bel­len­letz­ten VfB Uer­din­gen. Ver­wun­der­lich war das nicht, denn Oden­kir­chen 05/07 trat wie­der mit dem letz­ten per­so­nel­len Auf­ge­bot an und blieb dann auch über 90 Mi­nu­ten in der Of­fen­si­ve völ­lig un­ge­fähr­lich und im De­fen­siv­be­reich reich­lich un­si­cher.

Blu­men gab es für die Spie­ler, die den Lan­des­li­gis­ten in der Win­ter­pau­se ver­las­sen wer­den. Si­mon Som­mer stand wie im­mer in der Start­elf, An­dré Kuh­len wur­de nach der Pau­se ein­ge­wech­selt. Bei­de wech­seln zum Kreis­li­gis­ten Rhe­ydter Spiel­ver­ein. Über­ra­schend über­reich­te der Sport­li­che Lei­ter Ma­thi­as Ko­mor noch ei­nen drit­ten Blu­men­strauß. Den er­hielt Ka­pi­tän und Co-Trai­ner Fer­di Ber­be­rog­lu. Die Blu­men las­sen ver­mu­ten, dass auch er den Klub ver­las­sen wird. Zu­nächst wur­de ver­mu­tet, dass auch er zum RSV wech­seln wird. In­zwi­schen soll aber auch Lan­des­li­gist SV Straelen In­ter­es­se an­ge­mel­det ha­ben.

Aber al­le die­se Rück­schlä­ge schei­nen die Oden­kir­che­ner Ver­ant­wort­li­chen au­gen­blick­lich nicht aus der Bahn zu wer­fen, weil im Spiel ge­gen Uer­din­gen deut­lich wur­de, dass die Mann­schaft in die­ser Be­set­zung ge­gen kei­nen Geg­ner der Li­ga ei­ne Chan­ce hat. „Wir set­zen auf un­se­re Neu­zu­gän­ge und wol­len die Li­ga hal­ten“, sag­te Ma­thi­as Ko­mor.

Die sind vor al­lem für die De­fen­si­ve drin­gend nö­tig. Denn Uer­din­gen setz­te die Haus­her­ren mit schnel­lem und mu­ti­gem Spiel von der ers­ten Mi­nu­te an un­ter Druck. So­fort schli­chen sich Feh­ler ein und schon nach sie­ben Mi­nu­ten hieß es durch Chris­toph Kor­kosch­ka 1:0. Bei ei­nem Eck­ball wirk­te die Oden­kirch­ner De­ckung ziem­lich un­sor­tiert.

Al­ler­dings konn­ten die Gast­ge­ber auch nach vor­ne kaum Ak­zen­te set­zen. Die An­griffs­be­mü­hun­gen von 05/07 wur­den schnell un­ter­bun­den, so dass im bes­ten Fall ein Eck­ball ver­bucht wer­den konn­te. Nach der Pau­se wur­de Oden­kir­chen im De­fen­siv­be­reich noch an­fäl­li­ger, weil man ver­such­te, den Aus­gleich zu er­zie­len und da­her Kon­ter der Uer­din­gen zu­las­sen muss­te. Al­ler­dings dau­er­te es bis zur 73. Mi­nu­te bis Uer­din­gen durch Bo­ris Vert­kin zum 2:0 kam. In der Schluss­mi­nu­te war er noch ein­mal mit dem 3:0 für den Ta­bel­len­letz­ten er­folg­reich. Nie­der­ge­schla­gen war nach die­sem Spiel Oden­kir­chens Trai­ner Ke­mal Kuc: „Ich bin sehr ent­täuscht, ob­wohl die Spie­ler, die auf dem Platz stan­den, al­les ge­ge­ben ha­ben. Wir ste­hen im­mer noch auf ei­nem Re­le­ga­ti­ons­platz, müs­sen aber mit un­se­ren Neu­zu­gän­gen wäh­rend der Vor­be­rei­tungs­zeit sehr in­ten­siv ar­bei­ten, denn wir wol­len auf je­den Fall wei­ter in der Lan­des­li­ga spie­len.“ Oden­kir­chen: Afa­ri – Win­kens (46., Kuh­len), di Bat­tis­ta (72., Kal­kan), S. Mo­se­ler, Som­mer – Han­sen, Ta­filo­vic – Ha­mi­do­vic, Öz­de­mir, P. Mo­se­ler, – Sal­gin. To­re: 0:1 Kor­kosch­ka (7.), 0:2 Vert­kin (73.), 0:3 Vert­kin (90.). Zu­schau­er: 50.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.