Do­brindt ver­gibt ers­tes För­der­geld für Breit­band

Rheinische Post Moenchengladbach - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (jd) Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU) hat die ers­ten För­der­mit­tel für den Aus­bau schnel­len In­ter­nets ver­ge­ben. 31 Kom­mu­nen er­hiel­ten ges­tern ih­re Be­schei­de von bis zu 50.000 Eu­ro, im zwei­ten Schritt sind bis zu 15 Mil­lio­nen Eu­ro mög­lich. Ins­ge­samt gibt der Bund 2,7 Mil­li­ar­den Eu­ro aus. Un­ter den ers­ten be­rück­sich­tig­ten Kom­mu­nen wa­ren acht An­trag­stel­ler aus Nord­rhein-West­fa­len, dar­un­ter der Rhein-Sieg-Kreis, der Kreis Dü­ren und die Stadt Gü­ters­loh. Im Vor­feld hat­te es aus NRW Kri­tik ge­ge­ben, die För­der­kri­te­ri­en wür­den aus tech­ni­schen Grün­den et­wa Kom­mu­nen in Bay­ern be­vor­zu­gen. Do­brindt wies das stets zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.