Wann Sie 2016 am bes­ten Ur­laub neh­men

Rheinische Post Moenchengladbach - - KULTUR -

Die meis­ten Fei­er­ta­ge lie­gen im kom­men­den Jahr für Ar­beit­neh­mer in NRW nicht ge­ra­de güns­tig. Wer früh An­spruch er­hebt, kann durch ge­schickt plat­zier­te Ur­laubs­ta­ge den­noch ei­ni­ge ver­län­ger­te Wo­che­n­en­den her­aus­ho­len. Wer noch die Schul­fe­ri­en sei­ner Kin­der und die wich­tigs­ten Fuß­ball­spie­le der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft un­ter ei­nen Hut be­kom­men möch­te, über­legt sich am bes­ten schon jetzt sei­ne frei­en Ta­ge – idea­ler­wei­se in Ab­spra­che mit den Kol­le­gen. Die wich­tigs­ten Da­ten da­zu im Über­blick.

Das Jahr be­ginnt an ei­nem Frei­tag, wes­halb die ers­ten drei frei­en Ta­ge im Ja­nu­ar be­reits si­cher sind. Dar­auf folgt schon die ers­te Durst­stre­cke: Im Fe­bru­ar gibt’s kei­nen Fei­er­tag. Wer auf län­ge­ren Ur­laub aus ist, kann da­zu nicht nur die Os­ter- oder Pfingst­fei­er­ta­ge nut­zen, son­dern auch die Brü­ck­en­ta­ge nach Chris­ti Him­mel­fahrt (Don­ners­tag, 5. Mai) und Fron­leich­nam (Don­ners­tag, 26. Mai). Der Tag der Deut­schen Ein­heit ist ein Mon­tag (3. Ok­to­ber), vier Ur­laubs­ta­ge kön­nen dort für neun freie Ta­ge am Stück sor­gen – eben­so an Al­ler­hei­li­gen (1.No­vem­ber), das auf ei­nen Di­ens­tag fällt. Das trös­tet dann viel­leicht auch über den 25. De­zem­ber hin­weg – ein Sonn­tag. bur

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.