Bil­lig-Ti­ckets der Bahn nicht mehr über Drit­te

Rheinische Post Moenchengladbach - - KULTUR -

BER­LIN (dpa) Be­son­ders güns­ti­ge Zug­ti­ckets hat die Deut­sche Bahn bis­her auch bei Dritt­an­bie­tern an­ge­bo­ten. Ab 2016 wird die­ses An­ge­bot ein­ge­stellt. „Dau­er­haft ver­füg­ba­re güns­ti­ge Prei­se wird es dort nicht mehr ge­ben“, sag­te ei­ne Spre­che­rin. In Zu­kunft wer­de es auf den Sei­ten le­dig­lich zeit­lich be­grenz­te Ak­tio­nen ge­ben, aber kein durch­ge­hen­des An­ge­bot. Bei L’tur sind Ti­ckets der­zeit noch ab 17 Eu­ro zu be­kom­men, auf Fern­buspor­ta­len ab 19 Eu­ro. Mit dem neu­en Jahr ha­ben Bahn-Kun­den nur noch die Mög­lich­keit, über die re­gu­lä­ren Spar­prei­se der Bahn güns­ti­ge Fahr­kar­ten zu kau­fen. Die Bahn re­agiert da­mit nach ei­ge­ner Aus­sa­ge auf die Kri­tik vie­ler Kun­den, die das der­zei­ti­ge Ta­rif­sys­tem un­über­sicht­lich fin­den. Vie­len sei nicht klar, auf wel­chem Weg der güns­tigs­te Preis für ein Ti­cket zu be­kom­men sei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.