„A Night in whi­te Sa­tin“im Kunst­werk

Rheinische Post Moenchengladbach - - LOKALES -

(isch) Die Be­geis­te­rung für die „Night in whi­te Sa­tin“ist un­ge­bro­chen – auch nach sie­ben Jah­ren. Des­halb gibt es auch in die­sem Jahr wie­der Mu­sik von Mo­zart bis McCart­ney, von der Film­mu­sik bis Cold­play. Am 23. und 24. Ja­nu­ar zie­hen die Mu­si­ker von Fun und dem Ju­gend-Sin­fo­nie­or­ches­ter er­neut auf die Büh­ne des Wick­ra­ther Kunst­werks und ga­ran­tie­ren ein ver­zau­bern­des Mu­sik­spek­ta­kel. „Ein­fach toll zu er­le­ben wie der Klang­kör­per des Ju­gend-Sin­fo­nie­or­ches­ters und die Band bei die­sem Kon­zert zu­sam­men­wach­sen. In die­ses Pro­jekt ein­ge­bun­den zu sein, ist ei­gent­lich das größ­te Ge­schenk über­haupt“, sagt Fun-Sän­ger und Or­ga­ni­sa­tor des Kon­zer­tes, Gün­ter vom Dorp. „Die Mi­schung aus an­spruchs­vol­len klas­si­schen Wer­ken mit tol­len Ar­ran­ge­ments aus der Pop­mu­sik, dann noch die pro­fes­sio­nel­le tech­ni­sche Um­set­zung und nicht zu­letzt die krea­ti­ve Zu­sam­men­ar­beit mit Gün­ter vom Dorp sind be­mer­kens­wert “, sagt Chris­ti­an Ma­les­cov, Lei­ter der Mu­sik­schu­le. In­zwi­schen hat sich die „Night in whi­te Sa­tin“im Wick­ra­ther Kunst­werk vom Ge­heim­tipp zum Kult­kon­zert ent­wi­ckelt und geht we­gen der rie­si­gen Kar­te­nach­fra­ge wie­der zwei Ta­ge hin­ter­ein­an­der über die Büh­ne. Der Vor­ver­kauf für die bei­den Vor­stel­lun­gen im Kunst­werk läuft. Ti­ckets gibt es im Vor­ver­kauf ab 18,50 Eu­ro bei „Die An­zei­ge“am Ber­li­ner Platz in Mön­chen­glad­bach und an der Markt­stra­ße in Rhe­ydt, im Mo­de­haus No. 21, Am Müh­len­tor 21 in Rhein­dah­len und im Kunst­werk Wick­rath, au­ßer­dem kön­nen die Ti­ckets auch online un­ter www.vp-kon­zer­te.de ge­or­dert wer­den. Die Ter­mi­ne: Sams­tag, 23. Ja­nu­ar 2016, 20 Uhr, und Sonn­tag, 24. Ja­nu­ar 2016, 17 Uhr. In­fos un­ter www.fun1.de. Micha­el H. Lang. Es folgt Felix El­sen­bruch (zehn Jah­re) mit bei­spiels­wei­se „Blocks in my Tem­pel“für Set-up“von Ger­hard Sten­gert und „Ron­di­no for Tim­pa­ni“von Ian Wright. An­schlie­ßend prä­sen­tiert sich Se­bas­ti­an Schaf­fer (ge­bo­ren 2004) mit Lu­do Cla­e­sens „War­ming Up for

RP-ARCHIVFOTO: DETLEF ILGNER

Be­währ­tes Zu­sam­men­spiel: Die Band Fun und das Ju­gend-Sin­fo­nie­or­ches­ters be­geis­tern Jahr für Jahr im Wick­ra­ther Kunst­werk.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.